Pandemie Vier Corona-Tote in Saalfeld-Rudolstadt - Kreis auf zweiter Warnstufe

Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt sind in den vergangenen sieben Tagen vier coronainfizierte Menschen gestorben. Nach Angaben des Landratsamts waren drei der vier Gestorbenen nicht geimpft. Landrat Marko Wolfram rief die Einwohner deshalb auf, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Ein Impf-Quote von 53 Prozent sei zu wenig.

Wiebke Bunzenthal, Gesundheits- und Krankenpflegerin, steht mit einer Infusion auf der Corona-Intensivstation im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hinter einer Glastür.
Im Kreis Saalfeld Rudolstadt sind in der vergangenen Woche vier coronainfizierte Menschen gestorben. Im Kreis gilt seit Donnerstag die Warnstufe 2. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Landrat rät zur Impfung

Vom Gesundheitsamt hieß es, Geimpfte seien deutlich weniger ansteckend. Außerdem würden sie selbst bei einer Infektion nur selten schwer erkranken.

Ein großes Problem seien falsche Behauptungen im Netz, hauptsächlich in den sogenannten sozialen Medien, die falsche Informationen vor allem zum Thema Impfen verbreiten.

Corona-Warnstufe 2 in Saalfeld-Rudolstadt

Seit Donnerstagmorgen gilt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt die Corona-Warnstufe 2. Die Inzidenz liegt bei 136. Thüringenweit liegt sie nur etwas mehr als halb so hoch. Außerdem stieg die Hospitalisierungs-Inzidenz am Donnerstag auf 11,7. Das Landratsamt veröffentlichte daher eine neue Allgemeinverfügung, die ab Montag gilt.

Zusätzlich zur 3G-Regel wird damit auch die Zahl der Teilnehmer bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen wieder begrenzt. Ein Sprecher sagte, da der weitere Anstieg der Warnstufe absehbar war, sei das in der Verfügung bereits berücksichtigt worden.

Mehr zu Corona

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 30. September 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Prozess Landgericht Erfurt sexueller Missbrauch 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
02.12.2021 | 19:00 Uhr

72 mal soll Marcel R. seine Pflegetochter sexuell missbraucht haben. Und das über mehrere Jahre hinweg. Das Gericht muss jetzt prüfen, inwieweit die Vorwürfe zu beweisen sind.

Do 02.12.2021 19:00Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-prozess-landgericht-erfurt-missbrauch-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video