Corona-Pandemie Corona-Warnstufe 1 erreicht: Landkreis Saalfeld-Rudolstadt vor strengeren Regeln

Sechs Menschen werden im Landkreis Saalfed-Rudolstadt aktuell wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt. Weil die Hospitalisierungsinzidenz deshalb einen kritischen Wert erreicht hat, gelten zukünftig strengere Regeln, etwa für den Besuch von Gaststätten und Fitnessstudios.

Das 1677-1720 erbaute Residenzschloß der Herzöge von Sachsen-Saalfeld ist heute Sitz des Landratsamtes.
Im Saalfelder Landratsamt wurden die strengeren Regeln bereits vorbereitet, das Thüringer Gesundheitsministerium muss dem Entwurf noch zustimmen. Bildrechte: dpa

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt hat die Corona-Warnstufe 1 (Gelb) erreicht. Wie eine Sprecherin des Landratsamtes MDR THÜRINGEN sagte, würden entsprechende Regeln vorbereitet. Im Landkreis liegt die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz bei 5,9. Sechs Menschen mit Covid-19-Infektionen werden derzeit im Krankenhaus behandelt. Am Dienstag waren acht von insgesamt 16 Intensivbetten im Landkreis belegt. Darunter seien aber keine Covid-19-Fälle, hieß es.

Testangebote in Schulen und 3G-Regelung geplant

Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt das Robert Koch-Institut aktuell mit 97 an. Der Entwurf einer neuen Allgemeinverfügung liege vor, so das Landratsamt. Diese schreibt unter anderem "3G" für Besuche in Gaststätten, Hotels und Fitnessstudios vor, außerdem Testangebote an Schulen. Das Thüringer Gesundheitsministerium muss dem Entwurf noch zustimmen. Möglich ist zudem, dass der Landkreis gegen Ende dieser Woche bereits die nächsthöhere Warnstufe 2 (Orange) erreicht. Dann gebe es zusätzliche Kontaktbeschränkungen in geschlossenen Räumen und eine begrenzte Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen, so das Landratsamt.

Corona-Maßnahmen nach dem Thüringer Warnstufensystem
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Allein am Wochenende wurden 46 neue Corona-Infektionen für den Landkreis gemeldet, die meisten davon im Umfeld einer Grundschule in Uhlstädt-Kirchhasel. In der Schule werden die Schüler zwei Mal in der Woche getestet. Kinder mit positivem Testergebnis müssen von den Eltern abgeholt werden. Klassenlehrer unterrichten nur in ihrer eigenen Klasse, es finden weder Elternabende noch Arbeitsgemeinschaften statt.

Zahl der Mitarbeiter im Gesundheitsamt aufgestockt

Im Gesundheitsamt wurde die Zahl der Mitarbeiter aufgestockt. 21 Mitarbeiter aus anderen Bereichen der Kreisverwaltung werden dort abwechselnd eingesetzt. Seit Wochenbeginn führt der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt mit dem Unstrut-Hainich-Kreis die Corona-Statistik in Thüringen an.

Besuchsverbot in Thüringen Kliniken

In den Thüringen Kliniken in Saalfeld und Rudolstadt gilt ab Mittwoch wieder ein Besuchsverbot. Wie eine Sprecherin sagte, ist die hohe Sieben-Tage-Inzidenz der Grund. Zudem würden in der Klinik wieder mehr Covid-19-Patienten betreut. Das Besuchsverbot sei mit dem Gesundheitsamt abgesprochen. Laut Sprecherin gibt es aber Ausnahmen. So könnten Väter bei der Geburt ihrer Kinder dabei sein. Auch schwerstkranke Patienten könnten weiterhin Besuch empfangen.

Das Besuchsverbot gilt vorerst nur für die Standorte der Thüringen Kliniken in Saalfeld und Rudolstadt. Im Krankenhaus in Pößneck könnten Angehörige mittwochs und sonntags von 15 bis 18 Uhr weiterhin zu Besuch kommen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 28. September 2021 | 09:30 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen