Corona Arzneimittel aus Königsee hilft gegen Viren - zumindest kurzzeitig

Seit 1906 werden bei Hofmann und Sommer in Königsee Arzneimittel hergestellt. Eines davon kommt jetzt auch gegen Corona-Viren zum Einsatz. Als Sprühlösung soll es die Übertragung der Viren verhindern helfen.

Kleine braune Fläschchen laufen zu Tausenden durch eine Abfüllanlage. Mitarbeiter sortieren die fertigen Packungen in Kartons und schicken sie an Apotheken landesweit. Cidigol-C, ein Mittel zur Desinfektion im Rachenbereich, kommt zum Beispiel nach Zahn-OPs zum Einsatz. Jetzt soll es mit einem Sprühaufsatz auch gegen Corona-Viren helfen.

Die Haupteintrittspforte des Virus ist ja der Mund- und Nasenbereich. Dort kann man auf diese Art und Weise eine neue Barriere aufbauen gegen das Virus.

Ernst-Josef Strätling, Hofmann & Sommer Königsee

Das Mittel aus Königsee ist nicht neu, wird bisher als Gurgel-Lösung vertrieben. Die Inhaltsstoffe: Chlorhexidin, Alkohol, Nelken- und Minzöl. Beim Händewaschen sorgt die Seife für den Effekt, im Mund wird die Fetthülle der Corona-Viren von Cidegol-C geknackt.

Wirkung von zwei bis drei Stunden

Zwei bis drei Stunden hält die antivirale Wirkung nach Angaben des Herstellers an. Dabei kommt es laut dem Königseer Unternehmen auf die richtige Anwendung an. Denn bisher wurde beim Gurgeln nicht der gesamte Rachenraum erreicht. Auch Apotheker empfehlen, lieber zu sprühen:

Man kann sich das erleichtern, indem man den Mund weit öffnet, als würde man laut "A" aussprechen. Dann mit dem Sprühkopf nah rangehen und sprühen.

Claudia Fröhlich, Apothekerin

Produktion von Mundspray bei Hofmann in Königsee
Ärzte sehen das Mittel als gute Ergänzung zum Mund-Nasen-Schutz. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Nicht für alle eignet sich das Arzneimittel. So sollten es Kinder erst ab zwölf Jahren anwenden, Schwangere und Stillende sollten ganz darauf verzichten. Der Grund: der enthaltene Alkohol.

Bis zu fünf Mal täglich halte ich für unproblematisch. Beim Sprühen kommt weniger Wirkstoff zum Einsatz als beim Gurgeln. Trotzdem ist das keine Daueranwendung.

Claudia Fröhlich, Apothekerin

Produktion von Mundspray bei Hofmann in Königsee
Das Mittel sollte nicht zu oft genutzt werden, da ansonsten die Schleimhäute im Mund gereizt werden. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Ärzte sehen es als gute Ergänzung zum Mund-Nasen-Schutz. Allerdings sollte man es mit dem Sprühen auch nicht übertreiben.

Es bestehe die Gefahr, dass bei zu häufigem Benutzen die Schleimhäute im Mund gereizt werden. Für Mediziner Norbert Andres überwiegen trotzdem die Vorteile.

Wenn ich unterwegs bin, oder aus irgendwelchen Gründen keine Maske tragen kann, ist die Sprühflasche sehr praktisch. Auch für Menschen mit Parodontose kann das Mittel sehr wirksam sein, weil hier das Virus im Rachen eine gute Angriffsfläche hat.

Norbert Andres, Diplom-Mediziner

Auch wenn Cidegol-C kein Medikament gegen Corona ist: zumindest könnte es helfen, die Übertragung zu verringern.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 17. Februar 2021 | 19:00 Uhr

3 Kommentare

Freies Moria vor 12 Wochen

@knarf2: Nichts missverstanden - ich schrieb nicht ohne Grund "Präparat". Das Präparat heilt nicht Corona, aber es reduziert die Virendichte und verhindert damit Ausbrüche die im Werden begriffen sind oder verringert die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs.
Zwischen Erkennen und Einlieferung gibt es eine Menge Zeit in der Betroffene mit solchen Präparaten etwas tun können, um ihr persönliches Risiko zu verringern. Und selbst wenn es nur eine normale Erkältung war - auch dagegen helfen diese Präparate.
Dies sollte Teil einer Schutzstrategie sein, davon hatte man aber im letzten Jahr rein gar nichts gesehen - Corona-News in Endlosschleife haben dagegen nicht wirklich zur Verringerung des persönlichen Risikos beigetragen.

knarf2 vor 12 Wochen

Freies Moria:Sie haben da etwas mißverstanden.Das Mittel ist kein Medikament
gegen Corona Virus.Aber es könnte ,zwar nicht erwiesen,
als Vorbeugung helfen.Und das
ist eigentlich das Gute wenn's funktioniert!

Freies Moria vor 12 Wochen

Gratulation nach Königsee zu so einem Medienerfolg!
Die Vorstellung wirksamer Präparate gegen Corona ist 1 Jahr überfällig.
Denn im Grunde wusste man schon im Februar 2020 was wirken könnte, und nach und nach haben sich diese Dinge alle als richtig herausgestellt.
Und nicht eines dieser Präparate wurde von RKI oder Medien so vorgestellt, wie es sinnvoll gewesen wäre, um einen Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten. Wirklich jammerschade!

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen