Corona-Regeln missachtet Polizei löst Treffen in Saalfelder Gaststätte auf

In einer Gaststätte im Saalfelder Ortsteil Wöhlsdorf hat die Polizei am Sonntagnachmittag eine größere Versammlung aufgelöst. Nach Angaben der thüringischen Landespolizei hatten sich dort 72 Menschen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Litauen getroffen.

Eine Gaststätte an einer Straße.
Die Gaststätte in Saalfeld-Wöhlsdorf. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm

Der Gaststättenbetreiber bekennt sich zur Reichsbürgerszene, das Treffen war laut Polizei als Schulungsveranstaltung deklariert. Es hätte aufgrund der Corona-Regeln nicht stattfinden dürfen. Die Besucher hielten sich weder an Abstandsregeln noch an die Maskenpflicht. Rund 50 Polizisten waren im Einsatz, um das Treffen aufzulösen und die Identität der Besucher festzustellen. Das Gesundheitsamt des Kreises Saalfeld-Rudolstadt war mit vor Ort und prüft jetzt zusammen mit dem Ordnungsamt, wie die Verstöße geahndet werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. November 2020 | 09:00 Uhr

26 Kommentare

mattotaupa vor 30 Wochen

"Wie "König Peter I." Querdenken - Vertreter in Saalfeld trifft" hat aber einigen der garnichtdenkern nicht gefallen. die wollen wohl nur mit reichsfahnenschwenkern demonstrieren aber nicht trinken oder die waren von ihrem vorbestraften "staatsoberhaupt" nicht begeistert. soll nun zu abspaltungen von der ballweg-truppe gekommen sein.

Karl Schmidt vor 30 Wochen

Sie meinen eine "Glaubensgemeinschaft", die glaubt, Deutschland sei eine GmbH?
Und es nicht so mit Hygiene hat?
So wie oben im Artikel?
Ohne Whatabout?

jako vor 30 Wochen

Hätten Sie mal lieber eine Glaubensgemeinschaft gegründet, für die gelten eh andere Regeln als für den Rest der Bevölkerung (achso die haben ja ein Hygienekonzept).

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen