Schwarza Preise für Altpapier haben sich verdoppelt

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich die Preise für Altpapier verdoppelt. Grund ist der gestiegene Bedarf an Verpackungsmaterial, aber auch der rückläufige Verbrauch von Zeitungen.

Gepresstes Altpapier auf einem Fabrikgelände
In der Papierfabrik bei Schwarza werden große Papierrollen aus Altpapier produziert. Bildrechte: MDR THÜRINGEN

In der Papierfabrik Adolf Jass in Schwarza bei Rudolstadt haben sich die Preise für Papier innerhalb eines Jahres verdoppelt. Nach Angaben des Technischen Geschäftsführers Michael Habeck liegt der Preis von Altpapier derzeit bei 200 Euro. Vor Corona kostete die Tonne 100 Euro.

Gestiegener Bedarf an Papier durch Corona

Grund ist den Angaben nach die gestiegene Nachfrage. Vor allem durch den gestiegenen Online-Handel in der Corona-Krise habe der Bedarf an Verpackungspapieren und Pappen stark zugenommen.

Der Altpapiermarkt ist laut Habeck hart umkämpft. Papiermangel ist hingegen für die Papierfabrik derzeit noch kein Problem. Doch Druckereien, die Buch- oder Zeitschriftenverlage beliefern, bekommen laut Habeck den Engpass zu spüren. Grund dafür sei, dass immer weniger Zeitungen im Altpapier landen, da immer mehr Menschen digitale Formate lesen.

Papier-Verpackungen aus Schwarza

In der Papierfabrik Jass werden im Jahr etwa 500.000 Tonnen Rohpapiere produziert. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Fulda stellt in Schwarza seit 2005 Papierrollen aus Altpapier her, aus denen in anderen Betrieben dann Wellpappe für Verpackungen entsteht. Das Werk in Schwarza bei Rudolstadt ist das einzige seiner Art in Thüringen.

Anm. d. Red.
In einer früheren Version hatten wir berichtet, dass die Fabrik in Schwarza seit 60 Jahren Wellpappenverpackungen herstellt und dass der aktuelle Geschäftsführer Adolf Jass heißt. Er heißt aber Michael Habeck, Adolf Jass ist der Firmengründer.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 17. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

14 Kommentare

Harka2 vor 6 Wochen

Ich kenne da einen Kindergarten, der sammelte das Altpapier alle Eltern ein. Man wollte so im Laufe eines Jahres 1000 € für ein Spielgerät für draußen zusammenbringen. Nach einem halben Jahr hatte man bereits über 2000 € eingenommen ...

DER Beobachter vor 6 Wochen

Sinkende Müllgebühren sind sicher Illusion. I.O. wäre es, dass die Müllgebühren erst mal nicht steigen bzw. die Kommunalwerke sinnvoll die Gewinne investieren...

Camouflage vor 6 Wochen

bassd scho
Seit Monaten werden die meist 1.100 Liter Altpapier Behälter systematisch leergeräumt. "Sammeln" viele sinkt der Ankaufspreis. Der Markt regelt es.

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen