Verkehr Saalbahn tagelang wegen Bauarbeiten gesperrt

Franken-Thüringen-Express auf der Fahrt von Nürnberg nach Jena auf der Saalbahn bei Zeutsch.
Franken-Thüringen-Express auf der Fahrt von Nürnberg nach Jena auf der Saalbahn bei Zeutsch. Bildrechte: MDR/Deutsche Bahn AG/Barteld Redaktion & Verlag

Die Saaletal-Bahnstrecke Saalbahn wird von Sonnabend an wegen Bauarbeiten in der Ortschaft Zeutsch im Kreis Saalfeld-Rudolstadt gesperrt. Am Zeutscher Bahnhof wird eine neue Fußgängerunterführung unter die Bahntrasse geschoben. Nach Angaben der Deutschen Bahn fahren deswegen auf mehreren Regionalbahnlinien die Züge bis Mittwoch kommender Woche nicht wie gewohnt:

  • RE 15 Jena-Saalfeld: Busse statt Bahnen
  • RB 25 Halle-Saalfeld: Busse statt Bahnen zwischen Orlamünde und Saalfeld, ab 22:50 Uhr zwischen Jena Saalbahnhof und Saalfeld
  • RB 28 Jena-Pößneck: Busse statt Bahnen für alle Verbindungen am 6. März sowie für einzelne Verbindungen am 8. März
  • RE 42 Leipzig-Nürnberg ("Franken-Thüringen-Express"): Züge verkehren nur zwischen Leipzig und Jena sowie zwischen Saalfeld und Nürnberg

Nach Angaben des Landesamts für Bau und Verkehr ist zudem auf der parallel verlaufenden Bundesstraße 88 am Bahnhof in Zeutsch nur eine Spur frei.

Tunnelkonstruktion neben den Bahngleisen errichtet

Der neue Fußgängertunnel ist neben der Bahnstrecke errichtet worden. Von Freitagabend an werden zunächst Gleise und Schwellen abgebaut und der Bahndamm darunter ausgehoben. Anschließend wird eine Bahn aus Beton hergestellt, auf der die Betonkonstruktion des neuen Tunnels mit Hydraulikpressen unter die Schienentrasse geschoben wird.

Luftaufnahme von Zeutsch im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt mit der Bahnstrecke Saalbahn und der Bundesstraße 88.
Luftaufnahme von Zeutsch im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt mit der Bahnstrecke Saalbahn und der heutigen Bundesstraße 88. Der Fußgängertunnel wird südlich des heutigen Bahnübergangs unter die Bahnstrecke und die künftige neue Trasse der B88 geschoben. Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Teil des Projekts B88-Ortsumgehung

In Zeutsch wird seit drei Jahren an einer 1.400 Meter langen neuen Route für die Bundesstraße 88 gearbeitet, die nicht mehr zwischen den Ort, sondern zwischen Ortsrand und Bahnstrecke verlaufen soll. Der heutige Bahnübergang, auf dem die Kreisstraße nach Niederkrossen südlich des Bahnhofs die Bahnstrecke quert, fällt weg. Für Fußgänger und Radfahrer wird der Tunnel errichtet, der auch die neue B88 queren wird.

Tunnel Mitte 2021 nutzbar

Genutzt werden kann der Tunnel erst, wenn alle Rampen und Geländer angebracht werden. Das soll bis Mitte des Jahres fertig sein. Danach soll nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Verkehr auch die Straße nach Niederkrossen verlegt werden. Der Autoverkehr auf der Kreisstraße soll über eine neue Trasse rollen, die nördlich vom Bahnhof von der B88 abzweigt und auf einer neuen Brücke über die Bahnstrecke hinweg zur alten Kreisstraße führt. Erst danach wird der Bahnübergang Zeutsch zurückgebaut.

Ortsumgehung Zeutsch bis 2022 fertig

Die Ortsumgehung Zeutsch soll laut Thüringer Landesamt für Verkehr im nächsten Jahr fertig werden. Für das gesamte Projekt, das auch den Ausbau der bestehenden Bundesstraße zwischen Uhlstädt und Orlamüde, die Verlegung der Kreisstraße, den Tunnel und den Rückbau des Bahnübergangs umfasst, sind rund 27 Millionen Euro eingeplant. Zeutsch ist ein Ortsteil von Uhlstädt-Kirchhasel.

Druchbruch zweier Tunnel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 07.01.2021 19:00Uhr 01:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 08. März 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Schwerer Lkw-Unfall auf der A4 bei Ronneburg 1 min
Bildrechte: FIRSTMEDIA / News5
Großbrand auf dem Weidaer Markt 1 min
Bildrechte: BW Pictures