Der Redakteur | 23.06.2021 Regenbogenfahne hat Thüringer Wurzeln

Seit wann werden die Regenbogenfarben eigentlich als Symbol verwendet warum kann die UEFA einfach festlegen, dass die Allianzarena eben nicht in diesen Farben leuchtet? Die gehört doch dem FC Bayern!

Die Regenbogenfahne hat Thüringer Wurzeln. Neben der Klassischen Literatur, der Musik von Bach, der Reformation Luthers (die Liste ist unvollständig) und der Buga 2021 schenkten wir der Welt nun also auch noch dies. Thomas Müntzer höchstselbst ist der erste überlieferte Träger der Regenbogenfahne.

Wir schreiben den 17.April 1525, auf diesen Tag ist ein Bericht datiert, verfasst von einem Untergebenen des sächsischen Herzogs Georg. Darin berichtet er seinem Herrn von einer Beobachtung in der Mühlhäuser Marienkirche, wonach Thomas Müntzer neben der Kanzel eine große Fahne aufgestellt habe, auf der ein Regenbogen zu sehen ist als Zeichen des "ewigen Bundes Gottes".

Müntzers Regenbogenfahne bezog sich auf Bibelspruch

Thomas Müntzer
1525 wurde erstmals die Verwendung einer Regenbogenfahne erwähnt. Aufgestellt wurde sie von Thomas Müntzer. Bildrechte: Reproduktion: Museen Mühlhausen

Nun hat ein Regenbogen die Menschen schon immer fasziniert und er dürfte wahlweise Ängste oder Entzücken verbreitet haben, die nur göttliche Erklärungen hatten. Mit der Aufschrift auf der Fahne und den Farben des Regenbogens bezog sich Müntzer auch einst auf die Bibel, 1. Buch Mose, mit der großen Sintflut, und da kommt auch der Regenbogen vor:

"Das ist das Zeichen des Bundes, den ich gemacht habe zwischen mir und euch und allen lebendigen Seelen und bei euch hinfort ewiglich, meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken. Er soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde."

Müntzer weitet den Bund dann noch etwas auf die Menschen aus, die mit ihm für eine bessere Welt kämpfen wollen, mit der Regenbogenfahne in der Hand, die allerdings etwas anders ausgesehen hat als die heutige.

Es gibt nur einen ganz knappen schriftlichen Beleg, dass die Fahne drei Ellen lang gewesen sein soll, weiß und der Regenbogen war aufgemalt. Vielleicht so, wie Kinder ihn heute malen, so ähnlich dürfte das ausgesehen haben.

Dr. Thomas T. Müller, Vorsitzender der internationalen Thomas-Müntzer-Gesellschaft

250 Jahre später gibt es den nächsten Beleg der Verwendung einer Flagge mit diesen Farben. Wir sind im heutigen Peru und schon wieder bei einem Aufstand, nämlich dem der indigenen Bevölkerung nach 1780. Die nationale Akademie für peruanische Geschichte zweifelt zwar noch, ob die Inkas ihrem Reich überhaupt eine Flagge gegönnt haben, dessen ungeachtet ist die Regenbogenfahne seit 1978 offizielles Symbol der Stadt Cusco, in sieben Farben von Rot nach Violett angeordnet.

Regenbogenfahne und Judy Garland

Inwieweit hier auch die europäisch/nordamerikanischen Entwicklungen inspirierend wirkten, ist unklar. Denn zunächst tauchten 1961 Regenbogenfahnen als Symbol der italienischen Friedensbewegung auf und 1969 bei der Beerdigung der amerikanischen Schauspielerin Judy Garland, die zahlreiche Fans in der Homosexuellenszene hatte und in ihrem Lied "Over The Rainbow" über einen Ort sang, an dem alles besser und gerechter ist.

Szene aus Der Zauberer von Oz
Mit dem Lied "Over the Rainbow" schrieb Judy Garland Filmgeschichte. Bildrechte: imago/Prod.DB

Auch hier ist der gleiche biblische Bezug vorhanden, den es schon bei Müntzer gab. Die Beerdigung fand übrigens im Londoner Stadtteil Chelsea statt - wenn das die Uefa erfährt!

Gilbert Baker, ein US-amerikanischer Künstler und Aktivist, der bei der Paramount Flag Company in San Francisco arbeitete, entwarf dann 1978 die Regenbogenfahne als weltweites Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung, der er sehr nahestand.

6, 7, 8? Warum gibt es unterschiedlich viele Streifen?

Ursprünglich hatte Gilbert Baker acht Farbstreifen vorgesehen, die mit viel Symbolik aufgeladen wurden: Die Farbe "Hot Pink" steht für Sexualität, Rot für das Leben, Orange für die Gesundheit, Gelb für das Sonnenlicht, das Grün symbolisiert die Natur, Türkis die Kunst, das Königsblau die Harmonie und violett den Geist. Mitunter war auch noch schwarz mit dabei, als Symbol für AIDS und seine Folgen.

Eine Regenbogenfahne vor blauem Himmel
Die heutige Regenbogenfahne geht auf den Künstler Gilbert Baker zurück. Bildrechte: Colourbox.de

Doch aus acht Farben wurden zunächst sieben, weil Gilbert Baker zwar sein grelles "Hot Pink" zusammenmischen konnte, die Industrie scheiterte aber an der Massenproduktion. Für die Organisatoren der Schwulenparade 1979 in San Francisco für den im Jahr zuvor ermordeten offen schwul lebenden Stadtrat Harvey Milk, war die Zahl sieben auch ungünstig, man wollte die Farben gleichmäßig auf beiden Straßenseiten aufteilen. So verschwand die Kunst, also der türkisfarbene Streifen, und aus Indigo wurde königsblau.

Warum kann die UEFA eigentlich den Bayern "ihre" Stadionfarbe vorschreiben?

Dass den Bayern die Allianzarena gehört (die zur EM nicht so heißt) und sie dieses auch schon abgezahlt haben, das ist bekannt. Die UEFA (die FIFA übrigens auch) sind Monopolisten auf ihrem Gebiet und scheinen sich auch so zu benehmen. Und wer dabei nicht mitspielt, der bekommt auch kein EM-Spiel oder Endspiel eines europäischen Wettbewerbs in seinem Hause.Anders kann man das Schweigen nicht erklären, das einem entgegenkriecht, wenn man ganz banale Fragen stellt: Nämlich die nach dem Warum?

Unter der Hand ist dann zu hören und in den 200seitigen Euro 2020-Regularien nachzulesen, dass die UEFA für "ihre" Veranstaltungen Forderungen stellt, die ein klein wenig über das hinausgehen, was sich unsereiner als Mieter herausnimmt. Denn genau das ist die UEFA in den Stadien zur EM: Mieter mit allen Hausrechten, die man kennt und noch ein paar mehr.

Die Hülle der Allianz Arena leuchtet anlässlich des Christopher Street Days in Regenbogenfarben.
Die UEFA ist eigentlich nur Mieter eines Stadions. Trotzdem bestimmt sie über die Fassadenfarbe des Mietobjektes. Bildrechte: dpa

Während unser Mietvertrag allenfalls die Farben der Innenwände erwähnt, darf die UEFA auch über die Fassadenfarbe bestimmen. Hintergrund ist - laut offizieller Mitteilung - der Grundsatz, dass man politisch neutral unterwegs ist. Nun ist es sicher gut, wenn sich der Sport auf sich konzentriert einschließlich der Regeln, die für alle gelten, nur plakatiert die UEFA mit ihrer "Respect"-Kampagne ja irgendwie schon ein bisschen die gleichen Grundsätze wie die Träger der Regenbogenfahnen von heute.

Die Regenbogenfahne wird 500

Die Anfangsjahre unter Pfarrer Müntzer werden demnächst auch noch einmal in Thüringen ein großes Thema sein, wenn sich die Ereignisse rund um den Bauernkrieg zum 500sten Mal jähren. Dann haben aber nicht Fußballfunktionäre das Sagen, sondern Historiker und Bad Frankenhausen und Mühlhausen wollen auf ihre Art Flagge zeigen.

Es ist ein Thema, das wenig bekannt ist, dass Müntzer als erster mit den Aufständischen losgezogen ist. (…) Wenn wir 2025 gemeinsam die große Landesaustellung zum Bauernkrieg machen, dann werden wir das Thema Fahne noch einmal ganz präsent präsentieren.

Dr. Thomas T. Müller, Vorsitzender der internationalen Thomas-Müntzer-Gesellschaft

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 23. Juni 2021 | 15:00 Uhr