Bahnverkehr Schneefräse räumt ICE-Strecke Erfurt-Halle/Leipzig

Die Deutsche Bahn räumt den Schnee auf der ICE-Strecke zwischen Erfurt und Halle beziehungsweise Leipzig. Seit Donnerstagvormittag ist eine Schneefräse im Einsatz. Offen ist, wann die Strecke wieder befahren wird.

Schneefräse wird von blauer Diesellok auf der ICE-Schnellstrecke Halle-Erfurt geschoben.
Schneefräse und Diesellok am Donnerstag auf freier Strecke zwischen Halle und Erfurt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wie eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag auf Anfrage von MDR THÜRINGEN mitteilte, ist derzeit eine Schneefräse im Einsatz. Von Halle kommend habe sie bis Erfurt bereits ein Gleis der zweigleisigen Strecke frei gemacht. Das andere solle noch im Laufe des Donnerstags ebenfalls von der Schneefräse geräumt werden. Die Schneeschleuder wird von einer Diesellokomotive über die Strecke geschoben.

Kontrolle der Bahn-Oberleitung steht noch aus

Als nächstes plant die Bahn einen weiteren Kontrollflug und eine Überprüfung der Oberleitungen auf Eis-Schäden. Anschließend sollen probehalber leere ICE-Züge losgeschickt werden. Die Sprecherin sagte, da dies einige Zeit in Anspruch nehmen wird, sei nicht damit zu rechnen, dass die Strecke bereits am Donnerstag wieder regulär in Betrieb geht.

Seit Montag fahren ICE auf alter Strecke über Weimar

Die Bahn hatte die Route nach den starken Schneefällen in der Nacht zu Montag zunächst nicht geräumt und nutzte stattdessen für den ICE-Fernverkehr die alte südlicher gelegene Linie über Weimar als Alternativroute. Weil diese Strecke für Fernzüge nur mit geringerem Tempo befahrbar ist, dauerte die Fahrt für Reisende deutlich länger. Der Fahrgastverband "Pro Bahn" kritisierte am Mittwoch das Schneemanagement der Deutschen Bahn scharf und bezeichnete es als Trauerspiel.

Schneefräse wird von blauer Diesellok auf der ICE-Schnellstrecke Halle-Erfurt geschoben.
Ebenfalls für Donnerstag war geplant, das Gegengleis Erfurt-Halle zu räumen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 11. Februar 2021 | 19:00 Uhr

14 Kommentare

Ekkehard Kohfeld vor 12 Wochen

" Esist halt Winter"

Nur haben zu viele den Erwärmungstheortikern vertraut das es in Deutschland kein Schnee mehr geben wird und ihre Schneeräumgeräte entsorgt,Eigentor vom veinsten.🥶🥶🥶

Jedimeister Joda vor 12 Wochen

Was kann man dazu sagen. Esist halt Winter. Der war schon ein Feind der DDR. Un d er ist noch da. Als ich jünger war hat die Deutsche Bahn heute Bahn AG Fernsehwerbung gemacht. Da hieß es : das Wetter kann sein wie es will. Die Bahn fährt immer! War damals schon gelogen. Nun ist der Fortschritt mit großer Geschwindigkeit gekommen. Allerdings hat er die Probleme nicht lösen können. Immer noch ist der Winter stärker als die Technikgläubigkeit der Menschen. Und aus eigener Erfahrung weiß ich das bleibt so. Da hilft auch Digitalisierung nicht. Der Winter ist analog. Also viel Spaß beim Räumen. Ansichten aus einer fernen Galaxie. Euer Jedimeister Joda

Matrox5 vor 12 Wochen

Einen Schienenbus werden Sie dort nicht antreffen, weil er nicht über die Zulassung für eine solche Schnellfahrstrecke verfügt (keine traditionelle Leit- und Sicherungstechnik). Diese Dieselloks von PRESS haben diese Zulassung und werden für Notfalleinsätze (z.B. auch Abschleppen eines ICE) bereitgehalten. Zum Sicherheitskonzept einer Schnellfahrstrecke gehört auch das Freiräumen von Zufahrtswegen (z.B. zu Tunneln) für Notfälle.
Man kann die DB für vieles kritisieren, aber Häme ist unangebracht, wenn man die Fakten nicht kennt.

Mehr aus Thüringen