Zehn Fragen an... Teresa Herlitzius

Redakteurin Teresa Herlitzius ist für MDR THÜRINGEN und den MDR Garten ständig online - bei MDR.DE, Facebook, Twitter, Instagram... Auch sie hat einige persönliche Fragen aus unserem Fragebogen beantwortet.

Redakteurin Teresa Herlitzius in drei verschiedenen Aktionen.
Was ist für Sie das Schönste an Ihrem Beruf?
Teresa Herlitzius: "Das Schönste an meinem Beruf ist seine Vielfalt. In der digitalen Welt gibt es immer wieder Neues zu entdecken und auszuprobieren. Es macht Spaß, für guten Journalismus tagtäglich neue Wege und Möglichkeiten zu entdecken. Außerdem stoße ich durch die Arbeit regelmäßig auf Themen, die ich sonst vielleicht nicht entdeckt hätte, und die super spannend sind. Das ist großartig!"
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Wann waren Sie das erste Mal online?

Uff, das ist lange her. Irgendwann in den späteren Neunzigern habe ich meinen Papa bekniet, dass ich bei ihm auf Arbeit mal ins Internet gehen darf. Und weil es damals noch so teuer war, sollte ich mir "das Internet" lieber ausdrucken und später in Ruhe lesen, als zu lange online zu bleiben.

Was tun Sie am liebsten, wenn Sie gerade nicht für MDR THÜRINGEN arbeiten?

Das Leben mit meinen Herzensmenschen genießen.

Was macht Thüringen für Sie aus?

Die Natur, die Kultur und die Menschen.

Als Kind wollten Sie sein wie…?

… Pollyanna aus dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker von Eleanor Porter. Sie war immer so stark, hat das Leben positiv gesehen und jede Menge Lebensfreude verbreitet.

Worüber können Sie nicht lachen?

Über Dinge, die andere verletzen oder entwürdigen.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Die ersten beiden Bände der Millennium-Trilogie von Stieg Larsson. Teil drei wartet gerade darauf von mir verschlungen zu werden. - Vor der Lektüre dachte ich, die Romane wären völlig überwertet. Das stimmt aber nicht. Sie sind wirklich ganz schlimme Pageturner.

Hand aufs Herz: Was lesen Sie morgens? Eine Zeitung oder Online-Nachrichten?

Online-Nachrichten natürlich

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Ein Tag, den ich mit Menschen verbringe, die ich mag.

Was haben Sie immer im Kühlschrank?

Milch für den Kaffee - und, wenn ich nicht gerade aus dem Urlaub komme, auch etwas Frisches.

Was darf auf keinen Fall fehlen, wenn Sie auf Reisen gehen?

Es kommt darauf an, wohin es geht. Beim Urlaub an der Ostsee darf auf keinen Fall gute Lektüre fehlen. Da gönne ich mir auch neben einem Bücherstapel gern mal eine "Zeit" - so richtig in der Print-Variante zum Anfassen und Durchblättern. Da kommt ein Hauch von Nostalgie auf. Und bei Städtereisen darf ein fundierter Reiseführer nicht fehlen.