Zehn Fragen an... Isabelle Fleck

Unsere Korrespondentinnen Antje Kirsten und Isabelle Fleck berichtet aus dem Studio Erfurt aus der Thüringer Landeshauptstadt und Umgebung. MDR THÜRINGEN-Reporterin Isabelle Fleck hat einige Fragen aus unserem Fragebogen beantwortet.

MDR THÜRINGEN-Reporterin Isabelle Fleck
Isabelle Fleck: "Ich arbeite gern beim MDR, weil ich mag es, Leute zu treffen und ihre Geschichten zu hören. Wir kommen in unserem Beruf an Orte, die andere nur zu einem "Tag der offenen Tür" besichtigen können und erfahren immer wieder Neues. Und wir haben hier reichlich Möglichkeit, unsere Geschichten zu erzählen: Im Radio, TV, Netz, in kurzen Nachrichten oder langen Texten. Mal sind wir alleine unterwegs, mal im Team, mal "Innendienst" - mal "draußen". Ich mag den Wechsel." Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Haben Sie ein Lebensmotto?

Mein Vater sagt: "Alles wird gut." - Ich ergänze: "Wenn man etwas dafür tut."

Und sonst geht auch gut: "Wir machen es uns einfach schön!" (An dieser Stelle: Grüße an meine Klassenlehrerin) 

Was in Ihrer Region würden Sie Freunden zeigen, die zum ersten Mal in Thüringen sind?

Die Krämerbrücke in Erfurt und im Sommer den Wenigemarkt. Ich liebe den Ort und schlendere immer wieder mit einem Eis darüber oder sitze draußen.

Welches ist Ihr Lieblingsdialektwort?

Wer in Socken geht, ist "strümpfig" unterwegs.

Welches regionale Gericht empfehlen Sie weiter?

Deitscher (Kartoffelpuffer)

Als Kind wollten Sie sein wie…?

... vielleicht Hexe Sabrina mit ihrem sprechenden Kater Salem :-) Das wär's! Wenn meine Katzen reden könnten…

Welche Eigenschaft mögen Sie nicht an sich selbst?

Ich wirke oft kühl und kann ziemlich nachtragend sein.

Worüber können Sie nicht lachen?

Über ganz wenig, zum Beispiel Gewalt und Großkotzigkeit.

Was würden Sie nie verleihen?

Meine Zahnbürste.

Was steht ganz oben auf Ihrer Lebenstraum-Liste?

Noch mehr von der Welt sehen und tolle Reisen unternehmen. Vielleicht klappt es, mal ein Koala-Bärchen auf den Arm zu nehmen oder ein zahmes Löwen-Baby zu streicheln.

Was steht bei Ihnen sonntags auf dem Frühstückstisch?

Rührei und manchmal Sekt