Rabatte für Museen, Zoo und Co. Coupons im Wert von 50 Euro: Neue Thüringer Familienkarte soll ab Sommerferien gelten

Keine Schule, kein Kindergarten, kein Besuch von Freunden, kein Zoo, kein Freizeitpark, kein Kino, kein Sport - Kinder und Jugendliche mussten in den Lockdowns wegen der Corona-Pandemie viele Entbehrungen hinnehmen. Die Thüringer Familienkarte soll dafür jetzt ein wenig entschädigen. Das Gutscheinheft steht allen zu, die kindergeldberechtigt sind.

50 Euro pro Kind sollen Familien in Thüringen in den kommenden Wochen vom Freistaat Thüringen erhalten. Die werden, anders als der Corona-Bonus des Bundes, nicht etwa aufs Konto gezahlt, sondern als Gutscheinheft ausgegeben. Darin: Wertmarken in Höhe von einem bis fünf Euro, die in mehr als 80 Freizeit- und Kultureinrichtungen in Thüringen beliebig eingesetzt werden können.

Hintergrund ist, dass Kinder und Jugendliche in der Pandemie viele Entbehrungen auf sich nehmen mussten.

Thüringens Familienministerin Heike Werner (Die Linke)

Mit der Familienkarte will der Freistaat ihnen ein zusätzliches Angebot machen und ihnen "den Sommer und die Ferien verschönern".

Auch Kultureinrichtungen sollen profitieren

Die Karte soll aber auch für die knapp 600 Freizeit- und Kultureinrichtungen in Thüringen eine Win-Win-Situation sein. Denn auch sie waren während der Lockdowns gebeutelt. Tierparks, Museen, Schwimmbäder, Burgen, Kletterparks - alles musste geschlossen werden. Einnahmen durch Besucher blieben aus. Etwa 90 Einrichtungen beteiligen sich an der Familienkarte. Bis zum Herbst sollen es noch mehr werden.

Kosten: Mehr als 22 Millionen Euro

Mit dem Gutscheinheft setzt das Sozialministerium einen Beschluss des Thüringer Landtags für 2021 um. Im Dezember 2020 hatte dieser beschlossen, jedem kindergeldberechtigten Kind kostenlose Besuche in Kultur- und Freizeiteinrichtungen im Wert von 50 Euro zu ermöglichen. Für die Familienkarte wurden im Haushalt für dieses Jahr 22,5 Millionen Euro veranschlagt.

Ursprünglich als App geplant

Ursprünglich sollte die Familienkarte als App entwickelt werden. Wie das Sozialministerium mitteilte, fehle es aber in vielen Einrichtungen noch an technischen Voraussetzungen, etwa QR-Codes auszulesen und diese dann abzurechnen. Auch seien die Anforderungen an den Datenschutz sehr hoch. Zudem könnten auch Kinder, die kein Smartphone haben, die Gutscheine so beliebig einsetzen. Die App sei erst für die zweite Jahreshälfte geplant, dann mit weiteren Infos zu Aktivitäten in ganz Thüringen. Damit die Wertmarken nicht gefälscht werden können, müssen sie aus dem Heft herausgetrennt werden und besitzen dadurch am Rand Zacken.

Thüringer Familienkarte
Die Wertmarken können aus dem Heft herausgetrennt werden. Bildrechte: MDR/Juliane Maier-Lorenz

Gutscheine einsetzbar ab Anfang der Sommerferien

In den kommenden Wochen sollen Eltern einen Brief erhalten, mit dem sie das Gutscheinheft in größeren Freizeit- und Kultureinrichtungen und Touristeninformationen abholen können. Die Hefte direkt mit der Post zu verschicken, sei finanziell nicht realisierbar gewesen, so das Sozialministerium. Die Gutscheine gelten bei der Post als besondere Geldwerte und sind demzufolge im Versand teurer.

Die beteiligten Freizeiteinrichtungen sollen die erhaltenen Wertmarken zügig abrechnen können. Mindestens bis Anfang November können die Gutscheine eingesetzt werden. Noch offen ist dagegen, ob es die Familienkarte auch im kommenden Jahr geben wird. In Thüringen leben circa 360.000 Kinder und Jugendliche, die von Familienkarte profitieren.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 09. Juli 2021 | 19:00 Uhr

26 Kommentare

Mambo vor 14 Wochen

Echt? Also ich kann dir sagen was ich bekommen habe: Coronahiöfen für 2 Kinder die hinterher 1:1 mit der Steuer verrechnet wurden. Hab ich irgendwas verpasst was ich noch hätte mitnehmen sollen? So lief das btw auch mit der Homeofficepauschale, da ich keine Hardwareanschaffungen hatte weil der Rechner schon stand bin ich unter der 900€ Pauschale, gelohnt hätte das nur wenn man sich ein Arbeitszimmer neu einrichtest. Du denkst vllt die hätten viel investiert aber Brief und Siegel: weder in Kinder noch in Eltern. Wir warn nur die Idioten die arbeiten und Homeschooling machen durften, gekriegt hat da niemand was für :D

nicht vergessen vor 14 Wochen

Was ist Familie ,M +F+K... oder M + M +K(wie das geht ist mir ein Rätsel), oder F+K, kann passieren oder F+F+K..,(siehe oben), und dann gibt es ja noch wenigstens noch 60 Diverse,
Die Fahrkartenverkäufer brauchen ein Hochschulstudium.
Na ja ,vielleicht verkauft die Fahrkarte dann auch Annalena,die kommt ja aus dem Völkerrecht. Ja ha?

Sia vor 14 Wochen

Der war gut. Je mehr man verdient desto größer die Möglichkeiten weniger Steuern zu zahlen. Besserverdienende zahlen teilweise weniger absolute Steuern als Normalverdiener.

Mehr aus Thüringen