Spenden Große Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge aus der Ukraine

Thüringen hilft mit Sachspenden, Geld und Hilfsgütern für Flüchtlinge aus der Ukraine. Außerdem werden Dolmetscher gesucht. So können Sie helfen.

Ein Kofferraum voller Windeln
Viele Thüringer wollen helfen und spenden für ukrainische Geflüchtete. Bildrechte: MDR/Johannes Stöhr

In Thüringen gibt es immer mehr Hilfsaktionen für die Menschen in und aus der Ukraine. So werden in mehreren Städten und Gemeinden Hilfstransporte organisiert und zu Sach- und Geldspenden aufgerufen. Der Thüringer Hotel- und Gastgewerbeverband wandte sich an alle Hoteliers und Ferienwohnung-Besitzer im Freistaat. Sie sollen mit freien Zimmern Flüchtlingen aus der Ukraine helfen.

Hier können Sie spenden

Viele Vereine und Privatpersonen rufen zu Spenden auf. Die ARD unterstützt diese bundesweite Initiative:

Spendenkonto Aktion Deutschland hilft Stichwort ARD / Nothilfe Ukraine
IBAN: DE53 200 400 600 200 400 600

Medizinische Hilfe für Kriegsopfer aus der Ukraine

Sowohl die Landesärztekammer, Kassenärtzliche Vereinigung und Landeskrankenhausgesellschaft bieten an, Kriegsopfer aus der Ukraine medizinisch zu versorgen. Den Angaben zufolge arbeiten in Thüringen 60 ukrainische Ärztinnen und Ärzte.

So helfen die Thüringer

Ein großer Platz in Sonneberg voller Menschen, Kisten und Säcke zwei Kinder, die Sachen in eine Kiste legen
Die Handballer aus Sonneberg haben ebenfalls eine Hilfsaktion für die Ukraine gestartet. Bildrechte: MDR/news5 (Ittig)
Ein großer Platz in Sonneberg voller Menschen, Kisten und Säcke zwei Kinder, die Sachen in eine Kiste legen
Die Handballer aus Sonneberg haben ebenfalls eine Hilfsaktion für die Ukraine gestartet. Bildrechte: MDR/news5 (Ittig)
Ein großer Platz in Sonneberg voller Menschen, Kisten und Säcke zwei Kinder, die Sachen in eine Kiste legen
Wie der Verein mitteilte, haben mehrere Spieler ukrainische Wurzeln. Der Verein will mit der Hilfsaktion die Familien unterstützen. Bildrechte: MDR/news5 (Ittig)
Eine Frau hält Handtücher, Decken und Hygieneprodukte in der Hand.
Kerstin Schauer aus Weimar hat schon Decken, Handtücher und Hygieneartikel gesammelt und eingekauft. Bildrechte: MDR/Kerstin Schauer
Eine riesige Fläche von Kisten und Säcken mit Hilfsgütern vor dem Kassa in Jena
Der Club Kassablanca in Jena hat am Sonntag Hilfsgüter für die ukrainische Grenze gesammelt. Bildrechte: MDR/Thomas Schwarz
Mehrere Umzugskisten mit Hilfsgütern stehen in einem Hauseingang
Der Verein Ukrainische Landsleute in Erfurt hat einen großen Hilfstransport organisiert. Die gespendeten Sachen werden direkt an Krankenhäuser und Lazarette übergeben. Bildrechte: MDR/Anna Hönig
Eine Kiste mit Schmerzmitteln
Eine Kiste mit Schmerzmitteln steht zum Abtransport bereit. Bildrechte: MDR/Anna Hönig
Kisten mit Hilfsgütern
Gebraucht werden beispielsweise Erste-Hilfe-Kästen. Bildrechte: MDR/Anna Hönig
 eine Frau, die Kisten sortiert
Die Sachspenden werden sortiert und dann so schnell wie möglich auf die Reise geschickt. Bildrechte: MDR/Anna Hönig
Hilfsgüter in einem Koferraum
Manche Helfer transportieren die Sachen sogar mit ihren privaten Autos. Bildrechte: MDR/Anna Hönig
Hilfsgüter in einem Koferraum
Transporter und Fahrer werden dringend gesucht. Bildrechte: MDR/Anna Hönig
in Einkaufswagen voller Windeln
Hygiene-Artikel und Windeln werden auch dringend benötigt. Bildrechte: MDR/Johannes Stöhr
Ein Kofferraum voller Windeln
Viele Menschen fuhren mit ihrem Einkauf direkt zur Spenden-Sammelstelle. Bildrechte: MDR/Johannes Stöhr
Alle (12) Bilder anzeigen
Eine Frau hält Handtücher, Decken und Hygieneprodukte in der Hand.
Bildrechte: MDR/Kerstin Schauer

Thüringer, die Geflüchteten einen Schlafplatz oder Wohnraum für eine längere Zeit anbieten möchten, können sich hier registrieren:

MDR (jml,dvs)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 10. März 2022 | 19:00 Uhr

16 Kommentare

kleiner.klaus77 vor 16 Wochen

Gut gemeint ist nicht gut gemacht, also den Internationalen Hilfsorganisationen vertrauen und Geldspenden damit dringend benötigte Dinge in Polen und der Slowakei einkaufen, dass unterstützt auch die lokale Wirtschaft in Ostpolen bzw. der Ostslowakei, alles andere ist bloß blanker Aktionismus!

kleiner.klaus77 vor 16 Wochen

@Kleingartenzwerg
Interessant ist doch, wie die Gewaltspirale die Kriegsrhetorik abläuft, wie aus dem Lehrbuch. Die ganzen Analysen waren Makulatur. Man nehme die heutigen Abläufe und betrachte die Ereignisse in der Historie. Was hat sich geändert? Man erkennt deutlich die Dynamik, aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.
Wir sind im Tunnel und laufen auf die entgegenkommende Lok zu.

Frau K. vor 16 Wochen

Ich hoffe, dass die Frauen und Kinder, die flüchten müssen, ihre Väter, Brüder, Söhne und Männer wiedersehen.
Jeder sollte tun, was er kann, damit das Leid der Menschen gemildert wird.

Mehr aus Thüringen