Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Autofahrer müssen sich auf viele Sperrungen in Thüringen einrichten. So auch auf der Gothaer Straße in Erfurt. Hier der Überblick. Bildrechte: MDR/Nick Rösler

Großer ÜberblickFerien-Baustellen: Diese wichtigen Thüringer Straßen sind gesperrt

17. Juli 2024, 13:31 Uhr

In Thüringen wird in den Sommerferien 2024 weiter an vielen Straßen gebaut. Welche Straßen gesperrt sind und welche gesperrt werden, lesen Sie im Überblick.

von MDR THÜRINGEN

Mittelthüringen

Erfurt: Gothaer Straße bis September Baustelle

Die Gothaer Straße ist bis voraussichtlich September zwischen der Einmündung Egapark und der Wartburgstraße eine Baustelle. Die Fahrbahnsanierung erfolgt in mehreren Etappen. Bis auf eine Spur, die stadtauswärts frei ist, ist die Straße gesperrt. Stadteinwärts wurde eine Umleitung über die Binderslebener Landstraße eingerichtet. Auch für den Nahverkehr gibt es Einschränkungen. Mehr dazu gibt es hier.

Erfurt: Bauarbeiten in der Clara-Zetkin-Straße

In der Kreuzung Clara-Zetkin- und Friedrich-List-Straße wird bis voraussichtlich Freitag, 26. Juli, gebaut. Laut den Erfurter Stadtwerken werde am Trinkwassernetz gebaut. Für die Zeit der Arbeiten soll der Verkehr stadtauswärts an der Baustelle vorbeigeführt werden, stadteinwärts sei eine Vollsperrung nötig. Ab der Häßlerstraße werde der Verkehr umgeleitet.

B87 nördlich von Apolda in Abschnitten gesperrt

Von der Grenze zu Sachsen-Anhalt bis Poche nördlich von Apolda im Weimarer Land wird auf sechs Kilometern Länge die Deckschicht der B87 bis voraussichtlich Anfang November erneuert. Die Straße ist in Teilabschnitten voll gesperrt, auch der Ilmradweg ist betroffen. Zuerst wird der Abschnitt zwischen Poche und Rannstedt saniert. Der Verkehr wird bereits ab Apolda über Niederroßla, Pfiffelbach und Buttstädt umgeleitet. Der Verkehr auf dem Ilmradweg muss großräumig umgeleitet werden. Für den Schülerverkehr hat die Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße nach langem Ringen eine Lösung gefunden, wie es hieß. So werden die Kinder mit Kleinbussen nach Apolda zu Anschlussbussen gefahren.

B176 bei Kölleda wird gesperrt

Voraussichtlich vom 17. Juni bis Ende August wird im Kreis Sömmerda die B176 zwischen Ortsausgang Kölleda und Ortseingang Frohndorf die Straßendecke auf über vier Kilometern Länge erneuert werden. Umgeleitet wird der Verkehr über Kölleda B85 / L1051, Sömmerda B176 / L1058 und umgekehrt. Kosten wird diese Maßnahme 1,4 Millionen Euro.

Straße zwischen Liebstedt und Sachsenhausen gesperrt

Im Weimarer Land ist die Landstraße zwischen Liebstedt und Sachsenhausen gesperrt. Wie das Landesamt für Bau und Verkehr mitteilte, wird dort bis voraussichtlich 2. August gebaut. Der Verkehr wird über Pfiffelbach, Niederroßla und die B87 umgeleitet.

Südthüringen

Vollsperrung der B89 am Ortseingang Themar

Die Bundesstraße 89 wird am Ortseingang Themar zwischen der Tankstelle und dem Torwiesenweg vom 24. Juni bis 26. Juli voll gesperrt. Grund sind Kabelarbeiten sowie der Bau einer neuen Zufahrt zum Seniorenwohnheim. Eine Umleitung aus Richtung Hildburghausen erfolgt über Kloster Veßra, Zollbrück, Gethles, Ahlstädt und Lengfeld, aus Richtung Schleusingen über Rappelsdorf, Ahlstädt und Lengfeld.

Für die Buslinien 223, 225 und 226 gilt ein Baufahrplan, welcher auf der Website von WerraBus sowie in den elektronischen Auskunftssystemen abrufbar ist.

Ostthüringen

Wartezeiten auf der B88 zwischen Uhlstädt und Etzelbach

Autofahrer müssen sich auf der B88 zwischen Uhlstädt und Etzelbach auf Wartezeiten von bis zu zehn Minuten einstellen. Die Straße ist wegen Baumfällarbeiten vom 15. Juli bis zum 31. Juli immer wieder von beiden Seiten gesperrt, eine Ampel regelt den Verkehr.

B90: Vollsperrung Ortsausgang Leutenberg Richtung Abzweig Gahma/Gleima

Vom 17. Juli bis voraussichtlich 31. Juli wird die Anschlussstelle Gahma/Gleima auf der B90 bei Leutenberg beidseitig gesperrt. Die Sperrung erfolgt immer montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr. Autofahrer werden gebeten, die Umleitung über Ruppersdorf, Thimmendorf und Altengesees oder über Gleima, Altengesees, Kleingeschwenda und Steinsdorf zu nutzen.

Südost-Tangente in den Ferien in Gera gesperrt

Die Ausbesserung der Südost-Tangente läuft in den gesamten Sommerferien. Dabei verändern sich die Sperrungen entsprechend der fortlaufenden Arbeiten. Seit 28. Juni ist die Zufahrt zur Naulitzer Straße aus Richtung Straße des Bergmanns nicht mehr möglich. Auf der Zaufensgraben-Brücke wird der Verkehr per Ampel auf eine Spur geleitet. Die Naulitzer Straße bleibt eine Sackgasse.

B92 in Gera teilweise gesperrt

Autofahrer auf der B92 in Gera brauchen seit dem 3. Juni mehr Geduld. Nach Angaben der Stadt wird in Höhe des Parkhauses "Elstercube" ein Mischwassersammler gebaut. Die Bundesstraße wird deshalb in Richtung Weida bis Ende November teilweise gesperrt. Der Verkehr wird von vier auf zwei Fahrspuren verengt.

Zweiter Bauabschnitt auf der Clara-Zetkin-Straße in Gera beginnt

Am 24. Juni 2024 wird der grundhafte Ausbau der Clara-Zetkin-Straße in Gera zwischen dem Knoten Humboldtstraße/Zabelstraße bis zum Knoten Berliner Straße/Leipziger Straße unter Vollsperrung beginnen. Dieser soll nach aktueller Planung noch 2024 fertiggestellt werden soll. Dabei werden Trink- und Abwasserleitungen sowie die Energiekabel erneuert sowie Weiterhin die Fahrbahn und die Gehwege grundhaft ausgebaut.

Die Umleitung des Verkehrs erfolgt stadtauswärts über die Zabelstraße – Friedrich-Engels-Straße und stadteinwärts über die Gagarinstraße – Franz-Petrich-Straße – Berliner Straße – Franz-Mehring-Straße – Zabelstraße. Der Kreuzungsbereich Friedrich-Engels-Straße / Gagarinstraße wird dabei bauzeitlich mittels einer mobilen Lichtzeichenanlage geregelt. Infolge der Vollsperrung kommt es zu Einschränkungen bei der An- bzw. Zufahrt der Grundstücke im benannten Baubereich.

Sperrung in Jena nahe Holzmarkt

Nach einem Rohrbruch am Jenaer Holzmarkt im vergangenen Jahr soll ab Montag die Trinkwasserleitung dort ausgetauscht werden. Dafür muss die Verbindung von Holzmarkt und Grietgasse erneut gesperrt werden, teilten die Stadtwerke mit. Den Angaben nach soll ein etwa 70 Meter langer Leitungsabschnitt erneuert werden. Zugleich verlegen die Stadtwerke eine vorhandene Fernwärmeleitung um. Damit sollen künftig mehr Kunden mit umweltfreundlicher Heizwärme versorgt werden. Die Arbeiten dauern bis Oktober. Der Zweckverband JenaWasser und die Stadtwerke investieren rund 300.000 Euro. Während der Bauzeit ist der Abzweig zwischen Teichgraben und Grietgasse für den Verkehr gesperrt, Fußgänger können passieren. Der Bus- und Durchgangsverkehr wird umgeleitet.

B88 zwischen Jena und Dornburg ab August gesperrt

Die B88 soll zwischen Jena und Dornburg im Saale-Holzland-Kreis ab August saniert werden. Geplant ist eine Sperrung zwischen Porstendorf und Abzweig Neuengönna bis zum Jahresende. Von April bis Oktober 2025 sollen laut "Ostthüringer Zeitung" die Arbeiten zwischen dem Abzweig Neuengönna und Dornburg fortgesetzt werden. Grund seien Streckenbegradigungen und Gefahrenstellen zu beseitigen.

Eine der Hauptstraßen in Stadtroda gesperrt

Seit dem 8. Juli ist eine der Hauptstraßen in der Stadtrodaer Innenstadt gesperrt. Zwei Wochen lang wird die Straße des Friedens saniert, wie das Landratsamt mitteilt. Autofahrer werden bereits am Kreisverkehr am Freibad umgeleitet, um durch die Stadt zu kommen. Der Verkehr zum Grüntal wird über den Alten Markt und den Burggraben geführt. Für den Busverkehr wird eine Ersatzhaltestelle in der Geraer Straße eingerichtet. Die Bauarbeiten sollen den Angaben nach am 19. Juli beendet sein.

Nordtangente Saalfeld gesperrt

Noch bis Anfang November sind die Bauarbeiten auf der B281/B85 in Saalfeld geplant. Auf fünf Kilometern Länge wird bis zur Anbindung in Richtung Marktkauf die Deckschicht erneuert. Die Vollsperrung erfolgt in Teilabschnitten. Die Umleitungen verlaufen innerorts. Zwei Millionen Euro soll das Vorhaben insgesamt kosten.

B85 ab Saalfeld-Ost gesperrt

Wegen Straßenbauarbeiten ist die B85 Pößnecker Straße ab Saalfeld-Ost bis zur Zufahrt Am Güterbahnhof bis voraussichtlich 2. November für sämtlichen Durchgangsverkehr voll gesperrt. Die Vollsperrung erstreckt sich in den Ferien ab Industriestraße stadteinwärts bis Kreuzung Brauhaus/Gorndorf.

Die Umleitung erfolgt über Kamsdorf/ Kaulsdorf zur B 85 sowie zur Ortsumfahrung Saalfeld, Gorndorf ist erreichbar ab Stadtzentrum über Bahnhofsbrücke bzw. über die Bundesstraße und über Unterwellenborn

Sperrung der B281 zwischen Reichmannsdorf und Hoheneiche

Die Strecke zwischen Reichmannsdorf und Hoheneiche ist bis zum 31. Juli beidseitig gesperrt. Eine Umleitung des Verkehrs erfolgt über Saalfeld, Probstzella und Gräfenthal.

B281 von Reichmannsdorf bis Hoheneiche

Der Um- und Ausbau der 3,8 Kilometer langen Strecke der B281 von Reichmannsdorf bis Ortseingang Hoheneiche im Kreis Saalfeld-Rudolstadt soll bis Mitte Dezember andauern. Die Umleitung soll voraussichtlich über Schmiedefeld, Probstzella und Saalfeld/Arnsgereuth verlaufen. Für den Bau sind 3,8 Millionen Euro veranschlagt.

Vollsperrung der B90 bei Neumühle

Die Bundesstraße 90 zwischen Neumühle und dem Abzweig Weitisberga im Saale-Orla-Kreis ist für mehrere Monate voll gesperrt. Angaben des Kreises zufolge wird dort eine Böschung gesichert. Außerdem soll ein Durchlass neu gebaut werden.

Die Umleitung ist über Wurzbach und Lehesten ausgeschildert. Die Vollsperrung soll demnach bis voraussichtlich zum 31. Oktober andauern. Die Kosten werden vom Thüringer Landesamt für Verkehr auf über zwei Millionen Euro beziffert.

Brücke der B90 über A9 im Saale-Orla-Kreis erneuert

Wegen Brückenbauarbeiten ist die B90 zwischen Hirschberg und Saalfeld im Bereich der Autobahn 9 gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Betroffen sind auch Autofahrer, die bei Bad Lobenstein von der A9 abfahren wollen. Nach Angaben der Autobahn GmbH des Bundes werden sie - je nach Fahrtrichtung - über die Anschlussstellen Rudolfstein und Schleiz umgeleitet. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte September.

Ampelanlage nach Vollsperrung der B92 in Greiz

Bis zum 16. Juli war die Fahrbahn der Bundesstraße B92/94 in Greiz zwischen der Untergrochlitzer Straße und der Waldstraße von beiden Seiten gesperrt. Nun regelt eine Ampelanlage den Verkehr. Man kann zwar auf der Bundesstraße fahren, wgen der langen Baustelle dauern aber auch die Ampelphase länger - es besteht Staugefahr. Das Landratsamt bittet Autofahrer deshalb, die Baustelle auch weiterhin möglichst großräumig zu umfahren.

Die Sperrung musste noch einmal verlängert werden, weil bei den Bauarbeiten aufgefallen ist, dass die Tragschicht abgefahren ist. Der Verkehr läuft von der Einmündung Äußere Zeulenrodaer Straße (Kurtschau) über die Einmündung Untergrochlitzer Straße bis einschließlich Einmündung Waldstraße einspurig mit Ampelregelung.

Bahnübergang in Niederpöllnitz voll gesperrt

Seit Anfang April bis voraussichtlich Ende August ist der Bahnübergang in Niederpöllnitz im Kreis Greiz gesperrt. Zunächst wurde bei einer halbseitigen Sperrung gebaut. Nun werden die Arbeiten bei einer Vollsperrung fortgeführt. Die Umleitung verläuft weiträumig über Mittelpöllnitz und Braunsdorf. Die Bahn investiert hier mehrere Millionen in den grundhaften Ausbau.

Die milden Temperaturen lassen Straßenarbeiten zu. Bildrechte: IMAGO / Shotshop

Wichtigste Straße in Schmölln gesperrt

Seit Anfang Juli ist die B7 in Schmölln dicht. Die Fahrbahn der wichtigsten Straße der Stadt im Altenburger Land wird laut Landesamt für Verkehr vier Wochen lang saniert. Gebaut wird aus Richtung Altenburg bis zur Bachstraß/Altenburger Straße. Laut "Ostthüringer Zeitung" sind danach noch drei weitere Bauabschnitte geplant, deren Termine noch nicht feststehen. Parkplätze etwa in der Clara-Zetkin-Straße müssten dafür zeitweise wegfallen. Offiziell wird der Verkehr über Thomas-Müntzer-Siedlung, Kummer, Nitzschka umgeleitet.

B180 zwischen Nobitz und Ehrenhain

Wegen des Ausbaus der Bundesstraße 180 ist die Waldenburger Straße im Nobitzer Ortsteil Ehrenhain im Altenburger Land bis Oktober vom Abzweig Nirkendorfer Weg bis Abzweig Karl-Marx-Straße gesperrt. Die Umleitung führt über die B180 - Klausa - Nobitz - B7 - B93 - Lehndorf - Zehma - Mockzig. Die Bauarbeiten sollen 1,2 Millionen Euro kosten.

Kauerndorfer Allee in Altenburg

Wohl bis zum 9. September wird in Altenburg in der Kauerndorfer Allee die Brücke vom Land Thüringen und der Deutschen Bahn neu gebaut. Die Umleitung erfolgt weiträumig durch die Innenstadt von Altenburg über die B7 und B93. Insgesamt sollen die Arbeiten bis 2026 andauern und insgesamt nur dem Land Thüringen 1,7 Millionen Euro kosten.

Nordthüringen

B4 bei Nordhausen für zwei Jahre immer wieder dicht

Die viel befahrene Bundesstraße B4 von Nordhausen nach Niedersachswerfen wird seit dem 11. September 2023 saniert. Mehr als zwei Jahre lang gibt es immer wieder Vollsperrungen.

So werden die beiden Brücken in Krimderode bis Ende des Jahres saniert. Die Brücken werden für den Verkehr voll gesperrt. Beide seien für Fußgänger vorerst noch frei, später soll es eine Behelfs-Fußgängerbrücke geben, hieß es.

Desweiteren ist die Straße zwischen Krimderode und Niedersachswerfen im Zeitraum bis zum voraussichtlich 31. Juli gesperrt. Hierbei kommt es auf den Regionalbuslinien 23 und 241 zu einer geänderten Linienführung. "Die Haltestellen Krimderode/Kreuzung und Krimderode/Harzstraße können in dieser Zeit in beide Richtungen nicht bedient werden. Für die Regionalbuslinien 23 und 241 gelten für diesen Zeitraum Baufahrpläne", so Marco Weißkopf, stellvertretender Verkehrsmeister bei der Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH.

Wegen der Dauer der jahrelangen Bauzeit auf der B4 und den befürchteten Einschränkungen hat sich eine Bürgerinitiative dazu in Nordhausen gegründet.

Vollsperrung der B84 zwischen Bad Langensalza und Merxleben

Seit dem 22. Januar ist die Bundesstraße 84 zwischen Bad Langensalza und Merxleben (Unstrut-Hainich-Kreis) dicht - voraussichtlich bis Oktober. Während der Bauzeit soll auch die Salza-Brücke erneuert werden. Die geplanten Baukosten betragen hier laut Landesamt 2,9 Millionen Euro.

Eine Umleitung führt in Richtung Norden von Bad Langensalza über Gräfentonna nach Döllstädt, weiter über Herbsleben, Bad Tennstedt, Klettstedt und in Merxleben wieder auf die B84.

In Richtung Süden werden Fahrzeuge über Ebeleben, Schlotheim nach Mühlhausen, weiter über die B247 in Richtung Bad Langensalza und zurück zur B84 umgeleitet. Da Nägelstedt und Bruchstedt wegen Bauarbeiten komplett gesperrt sind, fällt die Umleitung großräumiger aus.

Landesstraße bei Mühlhausen wird saniert

Autofahrer von Mühlhausen nach Windeberg müssen bis Ende Juli große Umwege in Kauf nehmen. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr informiert, wird die Landesstraße bei Schröterode repariert. Autofahrer aus Richtung Mühlhausen werden über Schlotheim und Menteroda umgeleitet. Wer aus Richtung Nordhausen und Keula kommt, muss die Straße nach Hüpstedt, Eigenrode und Dachrieden nutzen. Lkw-Fahrer fahren ebenfalls über Schlotheim nach Mühlhausen.

Montagelange Baustelle zwischen Mühlhäuser Stadtteilen

Zudem wird bis Jahresende die Straße zwischen den Mühlhäuser Stadtteilen Görmar und Bollstedt auf Vordermann gebracht. Grund sind Um- und Ausbauarbeiten für die neue B247. Zudem wird eine Brücke über die Notter saniert. Eine Umleitung führt über die jetzige B247.

Verkehrseinschränkungen zwischen Heiligenstadt und Leinefelde

Pendler zwischen Heiligenstadt und Leinefelde im Eichsfeld müssen sich auf Wartezeiten einstellen. Wie die Stadt Leinefelde-Worbis mitteilte, wird die Halle-Kasseler-Straße (L3080) im Ortsteil Beuren wegen Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Betroffen ist der Bereich zwischen Friedensstraße und Dreißigacker. Eine Ampel regelt den Verkehr. Die Arbeiten am Abwasserkanal und Gehweg werden voraussichtlich bis November dauern.

Landesstraße bei Himmelsberg grundhaft erneuert

Im Kyffhäuserkreis wird die Straße L2085 zwischen Toba und Himmelsberg grundhaft erneuert. Gebaut wird von Himmelberg bis zum Abzweig zur L1033. Geplant ist ein Abschluss der Arbeiten im November. Bis dahin wird der Abschnitt voll gesperrt. Die Umleitung führt über L1033 nach Toba, Ebeleben, die B249 bis zur L2085 nach Schernberg und umgekehrt

Westthüringen

Wohl ab Ende Juli nächste Großbaustelle in Gotha

Voraussichtlich Ende Juli startet in Gotha die nächste Großbaustelle. Konkret geht es um den Abschnitt zwischen Enckestraße und Europakreuzung - eine Hauptverbindung in der Stadt. Laut Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) wird diese Baustelle Pendler, den öffentlichen Nahverkehr und Versorger vor große Herausforderungen stellen. Wie lange gebaut wird, sei noch nicht bekannt. Unter anderem muss ein Sammler für die künftigen Abwasser des neuen Gewerbegebietes "GothaA4" verlegt werden. Das sei für das Erschließen des Areals dringend notwendig, so Kreuch.

Der Lkw-Verkehr soll über die Europakreuzung zur B 247, Seebergstraße, Oststraße umgeleitet werden. In Gegenrichtung Langensalzer Straße führt diese über die Hersdorfstraße, Friedrichstraße. Die Reyherstraße soll nicht gesperrt werden.

B247: Vollsperrung zwischen Ohrdruf und Hohenkirchen

Die B247 zwischen Hohenkirchen, einem Ortsteil der Gemeinde Georgenthal, und der Stadt Ohrdruf ist vom 10. Juni bis voraussichtlich 30. November 2024 von beiden Seiten gesperrt. Grund ist der Ersatzneubau der Gehrengrabenbrücke. Die Zufahrt zum Mittelröder Weg auf der B247 bleibt offen.

Während der Bauarbeiten wird der Verkehr in beide Richtungen über Herrenhof, Nauendorf und Gräfenhain umgeleitet.

Vollsperrung der Straße zwischen Görmar und Bollstedt

Die L2099 zwischen den Ortseingängen Bollstedt und Görmar ist vom 24. Juni 2024 bis voraussichtlich 31. Dezember diesen Jahres gesperrt. Die Straße wird vollständig saniert. Betroffen sind auch die parallel verlaufenden Geh- und Radwege. Eine Umleitung nach Bollstedt über die Gemeindeverbindungsstraße S16 wird nach Angaben der Via Mühlhausen Thüringen GmbH eingerichtet.

Straße von Friedrichroda zum Rennsteig vor Vollsperrung

Sie Straße L1026 zwischen Friedrichroda und dem Rennsteig im Landkreis Gotha ist seit dem 23. Mai voll gesperrt. Grund ist der Ersatzneubau einer Stützwand, in Hanglage und auf 100 Metern Länge. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Dezember 2024 dauern. Die geplante Sperrung führt zu Ärger bei Betroffenen.

B250 bei Treffurt voll gesperrt

Die B 250 zwischen Treffurt und Schnellmannshausen im Wartburgkreis wird bis Ende Juli voll gesperrt. Voraussichtlich bis zum 31. Juli, 18 Uhr, soll die Bundesstraße zwischen den beiden Orten saniert werden. Die Umleitung in beide Richtungen erfolgt über L 1016 - Nazza - Falken - Treffurt und umgekehrt. Lkw werden in beiden Richtungen über Rittmannshausen - B 7 - B 27 - Eschwege - Wanfried geleitet.

Vollsperrung auf B62 bis Mitte August

In Bad Salzungen im Wartburgkreis müssen sich seit dem 15. Juli vor allem Pendler von und nach Hessen auf Behinderungen einstellen. Wie das Landratsamt mitteilte, ist die Umgehungsstraße B62 zwischen dem Abzweig nach Leimbach und der Langenfelder Kreuzung voll gesperrt. Demnach wird der rund anderthalb Kilometer lange Abschnitt umfangreich saniert. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Mitte August dauern. Eine Umleitung wurde innerorts über die Langenfelder Straße und die Leimbacher Straße eingerichtet.

Alle Baustellen und Staus in Thüringen im Überblick

Mehr zu Baustellen in Thüringen

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 09. Juli 2024 | 08:30 Uhr