Corona-Auflagen Hildburghausen fällt als letzter Thüringer Landkreis aus Bundesnotbremse

Als letzter Landkreis in Thüringen ist auch im Kreis Hildburghausen am Sonntag die Bundesnotbremse außer Kraft getreten. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit mehr als fünf Werktagen unter dem Wert von 100. Die nächtliche Ausgangssperre fällt damit weg und Gaststätten dürfen ihren Außenbereich wieder öffnen. Unter freiem Himmel sind nach Absprache mit dem Landratsamt Veranstaltungen wieder erlaubt.

Ein leerer Marktplatz
Der Marktplatz in Hildburghausen. Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich

Hildburghausen: Schulbetrieb ab Donnerstag in Aussicht

Sollte die Inzidenz weiter sinken und unter dem Wert von 50 bleiben, können ab Donnerstag die Schulen wieder in den normalen Betrieb wechseln und Restaurants auch innen wieder bewirten. Corona-Tests und Kontaktnachverfolgung bleiben dann noch Voraussetzung, Termine sind aber nicht erforderlich. Ab einer Inzidenz unter 35 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen entfällt auch die Testpflicht.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 13. Juni 2021 | 10:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen