Protest gegen Corona-Regeln Verletzte nach Demo in Hildburghausen: Vorwürfe gegen Polizei

Bei unangemeldeten Demonstrationen in Thüringen am Mittwoch hat es verletzte Polizisten und Demonstranten gegeben. Vor allem in sozialen Netzwerken wird der Polizei gewalttätiges Vorgehen vorgeworfen. Es wird unter anderem behauptet, eine Frau soll in Hildburghausen schwer am Kopf verletzt worden sein. Die Suhler Polizei ermittelt zu den Vorfällen.

Mehrere Polizisten stehen auf einer Straße
Nach einer unangemeldeten Demonstration in Hildburghausen am Mittwoch kursieren im Internet Videos vom Polizeieinsatz. Bildrechte: News5

Nach einer unangemeldeten Demonstration gegen die Corona-Regeln am Mittwoch in Hildburghausen kochen die Emotionen hoch. Vor allem in sozialen Netzwerken wird der Polizei bei ihrem Einsatz gewalttätiges Vorgehen vorgeworfen. Auch entsprechende Videos kursieren im Netz und werden maßgeblich von Rechtsextremisten geteilt.

Frau in Klinik - Hergang der Verletzung offen

So wird im Internet unter anderem gesagt, dass eine Frau schwer verletzt worden sei und nun mit einem Schädelbruch und Hirnblutungen auf der Intensivstation einer Klinik liege. Eine Sprecherin des regionalen Klinikverbundes Regiomed bestätigte, dass eine Patientin mit einer leichten Kopfverletzung ins Krankenhaus Hildburghausen eingewiesen wurde. Die Patientin sei für weitere Untersuchung ins Klinikum nach Lichtenfels in Bayern verlegt worden. Dort bleibe sie vorerst zur Beobachtung.

Videoanalyse: Polizei schlug Mann Gegenstand aus der Hand

In einem Video im Internet ist zudem zu sehen, wie ein Polizeibeamter auf die Hände eines am Boden liegenden Menschen schlägt. Was davor passiert ist, zeigt das Video nicht. Nach einer Videoanalyse des MDR wurde dem Mann von dem Polizisten ein Gegenstand aus den Händen geschlagen. Es scheint sich um einen länglichen Gegenstand aus Metall zu handeln. Außerdem ist in einem weiteren Video auf YouTube zu sehen, wie der Mann offensichtlich wohlbehalten und ohne sichtbare Verletzungen wieder aufsteht.

Polizei ermittelt zu Vorfällen

Die Suhler Landespolizeiinspektion ermittelt zu den Vorfällen bei der Demonstration. Polizeisprecherin Julia Kohl bezeichnet die Stimmung bei der Demonstration als aufgeheizt und aggressiv. Derzeit werden die Videos ausgewertet und Zeugen vernommen. Ihren Angaben zufolge wurden eine Vielzahl von Anzeigen aufgenommen.

Innenminister äußert sich im Interview

Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) hat das Vorgehen der Polizei auf Corona-Demos als verhältnismäßig verteidigt. Die Beamten gingen nur dann robust vor, wenn Gewalt von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgehe. In den vergangenen Wochen und Monaten seien viele Polizistinnen und Polizisten verletzt worden. So seien Knalltraumata aufgetreten, weil die Polizei häufiger mit Pyrotechnik beworfen werde. Auch die Polizei sei angespannt. Das Gebot der Verhältnismäßigkeit müsse aber gewahrt bleiben, darauf lege er großen Wert, so Maier.

Hinweis der Redaktion: Zu den Geschehnissen in Hildburghausen ist noch vieles offen. Aus unserer Sicht kann mangels Fakten zum jetzigen Zeitpunkt nicht sinnvoll darüber diskutiert werden. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir die Kommentarfunktion hier nicht anbieten.

MDR (seg)

Mehr zu den Corona-Protesten in Thüringen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. Februar 2022 | 15:00 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Ein LKW wird mit Hilfsgütern beladen. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 09.12.2022 | 20:41 Uhr

In Gotha startet ein weiterer Hilfstransport in die Ukraine. Er soll einem Kinderheim und einer Schule in der Zentralukraine zugutekommen. Mit an Bord sind viele Dinge, etwa Babynahrung und Weihnachtsgeschenke.

Fr 09.12.2022 20:14Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/gotha/video-ukraine-krieg-hilfe-transport-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Kleinbus und eine Straßenbahn nach einem Verkehrsunfall 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 09.12.2022 | 20:36 Uhr

Zu einer folgenreichen Kettenreaktion ist es am Freitag in Erfurt gekommen. Zunächst war ein Kleinbus gegen einen Lichtmast gefahren. Dieser stürzte auf die Straße und riss eine Oberleitung der Straßenbahn ab.


Fr 09.12.2022 20:15Uhr 00:20 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-unfall-auto-strassenbahn-oberleitung-verkehr-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Telefonseelsorge 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK