Feuerwehreinsatz Römhild: Feuerwehr findet Toten bei Löscharbeiten von Großbrand

Rettungskräfte haben einen toten Mann bei Löscharbeiten eines Großbrandes in Römhild gefunden. Im Einsatz waren rund 120 Feuerwehrleute. Doch die Identität ist des Toten ist weiter unklar.

Der Dachstuhl eines Hauses hat gebrannt. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.
Der Brand war am Mittag im Dachgeschoss eines im Bau befindlichen Wohnhauses ausgebrochen. Bildrechte: News5

Rettungskräfte haben am Sonnabend einen toten Mann beim Löschen eines Großbrandes in Römhild gefunden. Den Brand bekämpften rund 120 Feuerwehrleute.

Der Dachstuhl eines Hauses hat gebrannt. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.
120 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Bildrechte: News5

Die Einsatzkräfte hätten vor dem brennenden Haus einen Mann mit Verbrennungen gefunden, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Er sei vor Ort gestorben. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Die Identität des Toten sei bislang ungeklärt, ebenso wie die genauen Umstände. Laut Polizei müssen derzeit noch die Angehörigen ermittelt werden. Ein Rettungshubschrauber war angefordert worden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Der Schaden wird auf rund 200.000 Euro beziffert.

Haus ist jetzt einsturzgefährdet

Der Brand war am Mittag im Dachgeschoss eines im Bau befindlichen Wohnhauses ausgebrochen. Er sei am Nachmittag gelöscht worden, sagte der Polizeisprecher. Ein Übergreifen auf weitere Häuser konnte die Feuerwehr verhindern. Um den Brand zu löschen, musste der gesamte Dachstuhl abgerissen werden. Das Haus ist einsturzgefährdet.

Starke Rauchentwicklung bei Brand

Es war bei dem Brand zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Bewohner sollten daher Fenster und Türen schließen und Klima- und Lüftungsanlagen abschalten.

Der Dachstuhl eines Hauses hat gebrannt. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.
Der Dachstuhl brannte völlig aus. Bildrechte: News5

MDR (ls)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. August 2022 | 13:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Ein Frühchen in einem Inkubator
Am Suhler Krankenhaus ist der sogenannte Level-1-Status für die Versorgung von sehr früh geborenen Kindern in Gefahr. Bildrechte: MDR/Mitteldeutscher Rundfunk

Mehr aus Thüringen