Corona-Pandemie Schmalkalden-Meiningen: Corona-Impfbus kommt nur schleppend ins Rollen

Im Kreis Schmalkalden-Meiningen wird das Angebot des mobilen Corona-Impfbusses nur zögerlich genutzt. Bisher haben sich 141 Menschen gegen Covid-19 impfen lassen. Seit einer Woche tourt der Bus durch den Landkreis.

Menschen stehen in einer Warteschlange neben einem Impfbus.
Der Impfbus tourt auch durch Utendorf, Kühndorf, Christes, Rohr und Dillstädt. (Symbolbild) Bildrechte: Sven Ellger

Der Impfbus des Landkreises Schmalkalden-Meiningen kommt nur schleppend ins Rollen. Wie ein Sprecher des Landratsamtes auf MDR THÜRINGEN-Anfrage mitteilte, wird das Angebot nur zögerlich genutzt. Bislang hätten sich im Bus insgesamt 141 Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen.

Terminlose Impfung ab zwölf Jahren

Der Bus tourt seit über einer Woche durch den Landkreis. Am Donnerstag werden die Orte Utendorf, Kühndorf, Christes, Rohr und Dillstädt angefahren. Am Freitag macht der Bus unter anderem in Zella-Mehlis und Oberhof Station. Am Wochenende sind unter anderem Vachdorf und Untermaßfeld dran. Alle Haltestellen sind über die Internetseite des Landkreises abrufbar.

Im Bus können sich alle Personen ab zwölf Jahren ohne Termin mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer impfen lassen. Impfwillige müssen ihren Ausweis oder ihre Versichertenkarte und sofern vorhanden ihren Impfpass mitbringen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 16. September 2021 | 13:30 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen