Kreis Schmalkalden-Meiningen Bürgermeister von Floh-Seligenthal auf seinem Privatgrundstück bedrängt

Der Bürgermeister der Südthüringer Gemeinde Floh-Seligenthal ist am Wochenende auf seinem privaten Grundstück von etwa 20 Personen bedrängt worden. Wie Bürgermeister Ralf Holland-Nell (CDU) MDR THÜRINGEN am Dienstag bestätigte, wollten die Menschen ihn wegen der angekündigten Corona-Massentests im Landkreis zur Rede stellen. Hier sei eindeutig eine Grenze überschritten worden, sagte Holland-Nell.

Floh-Seligenthals Bürgermeister Ralf Holland-Nell
Floh-Seligenthals Bürgermeister Ralf Holland-Nell (Archivbild) Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich

Weil sich der Bürgermeister bedroht fühlte, rief er die Polizei. Eine Anzeige will Holland-Nell jedoch nicht erstatten. Grundsätzlich sei er jederzeit zu Gesprächen bereit, aber nicht unter solchen Umständen. Holland-Nell hatte zuvor im Gemeinderat über die vom Meininger Landratsamt geplanten Massenschnelltests berichtet. Diese sollen am Montag unter anderem in Schmalkalden beginnen. In einer Telefonkonferenz wollen sich das Landratsamt und die Bürgermeister am Dienstagnachmittag über die Logistik abstimmen.

In Schmalkalden, Meiningen und Zella-Mehlis sollen Testzentren eingerichtet werden. Außerdem werden mobile Teams im Landkreis unterwegs sein. Zuerst hat die Zeitung Freies Wort über den Vorfall berichtet.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. Februar 2021 | 10:00 Uhr

113 Kommentare

Dietmar vor 7 Wochen

ralf meier: Sie haben ja den Spiegel abgewählt. Trotzdem anbei ein Auszug aus einem Artikel, der den Hass aus dem Netz gegenüber Prof. Lauterbach belegt: "Der muss in eine geschlossene Anstalt« war noch der freundlichste Beitrag. Andere rufen unverhohlen zur Gewalt auf. Wie halten Sie das aus?"...

Rotti vor 7 Wochen

Ein richtiger Bürgermeister regelt das. Auf dem Dorf geht es da zur Sache. Weswegen dort auch die klügsten Entscheidungen zusammen mit dem Rat getroffen werden. Und Radaubrüder kennen die Konsequenzen. So geht es ordentlich zu und der Bürgermeister wird respektiert.

DER Beobachter vor 8 Wochen

Ja, das ist in der Tat ein Problem, hat aber mit Nanas Interpretation nur wenig zu tun. Im übrigen kann man abgesehen von kurzen Schließungsperioden zumindest hier in DD in den meisten Heimen nächste (!) Angehörige nach Anmeldung und Negativtest durchaus besuchen, es sei denn, auf der betreffenden Station ist Corona ausgebrochen...

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Nach Brand zerstörtes Haus am Markt in Weida von oben 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem Brand eines Wohn- und Geschäftshauses in Weida im Landkreis Greiz ist das Gebäude völlig zerstört. Auch benachbarte Häuser sind beschädigt. Die Feuerwehr hatte Dienstag bis in die Nacht gegen das Feuer gekämpft.

14.04.2021 | 15:56 Uhr

Mi 14.04.2021 13:59Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/weida-brand-feuer-haus-zerstoert-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video