Corona-Schutzmaßnahmen Oberhof kontrolliert ab Freitag Zufahrten - Parkplätze werden gesperrt

Ab Freitag werden wegen der Corona-Pandemie in Oberhof die Zufahrtswege kontrolliert. So will die Stadt einen Tourismusansturm verhindern. Bereits um Weihnachten und Silvester hatten tausende Gäste für Chaos gesorgt.

Skitouristen in Oberhof
Oberhof sperrt seine Zufahrtswege. Bildrechte: MDR/News5

Während der Biathlon- und Rodel-Weltcups in Oberhof im Landkreis Schmalkalden-Meiningen in Südthüringen werden die Zufahrten zur Stadt von der Polizei kontrolliert. Das teilte das Landratsamt am Mittwoch mit. Besucher müssten damit rechnen, abgewiesen zu werden. Die Kontrollen starten demnach am Freitag. Tagestouristen sollten Ausflüge nach Oberhof dringend meiden, heißt es.

Die öffentlichen Parkplätze in der Stadt werden bis zum 17. Januar für Tagestouristen komplett gesperrt. Falschparker müssen laut Landratsamt mit Bußgeldern rechnen - und damit, dass ihre Autos abgeschleppt werden. Schon jetzt ist das Gebiet rund um das Skistadion abgeriegelt.

Biathlon-Weltcup in Oberhof ohne Zuschauer

Der Biathlon-Weltcup beginnt am 8. Januar und endet gemeinsam mit dem Rennrodel-Weltcup am 17. Januar. Die Rennrodler messen sich allerdings erst ab dem 15. Januar in Oberhof. Zu den Wettkämpfen sind in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie keine Zuschauer erlaubt. Der Freistaat Thüringen, der Landkreis Schmalkalden-Meiningen und die Stadt Oberhof legen den Fans dringend ans Herz, zu Hause zu bleiben und die Rennen im Fernsehen oder per Livestream zu verfolgen.

Am Mittwoch hatten sich das Thüringer Innenministerium, das Landesamt für Bau und Verkehr, die Stadt Oberhof, die Polizei und das Landratsamt über das Vorgehen abgestimmt. Bürgermeister Thomas Schulz hatte bereits am Dienstag angekündigt, Oberhof abriegeln zu wollen. Wegen der guten Wintersportbedingungen waren an den vergangenen Wochenenden und Feiertagen tausende Gäste nach Oberhof gekommen und hatten dort für teils chaotische Zustände gesorgt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/the

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 06. Januar 2021 | 16:30 Uhr

14 Kommentare

kleinerfrontkaempfer vor 15 Wochen

Der Bürgermeister kann gar nix. Von großen Sprüchen im TV mal abgesehen.
Es handelt sich um Bundesstraßen. Da ist er raus und andere Macher am Drücker.
Der Bürgermeister sollte sich um seinen Ort kümmern:
=> Zivilisierte Parkgebühren, damit die Gäste evtl. wiederkommen.
=> Gastronomie, bestes Bsp. der Niedergang der beliebten Einkehr
Veilchenbrunnen,
=> nach 30 Jahren ein passables Stadtbild, der erdbebensichere
Busbahnhofbunker ist exemplarisch.

Harka2 vor 15 Wochen

Durch ständiges wiederholen von Lügen, werden diese nicht wahr. Es gab in Oberhof von niemanden genehmigte Partys. Sollten damit die Wettkämpfe gemeint sein, ist auch eine fasche Behauptung, denn dort wurde sich penibel an die Auflagen gehalten.

Harka2 vor 15 Wochen

Ihr Glauben in Ehren, aber die Realität vor Ort war schlicht weg unhaltbar. Da standen nicht nur 2 - 3 Autos, es waren alle Parkplätze proppenvoll. Hier noch länger an die Vernunft der Urlauber zu appellieren ist albern, denn die haben bewiesen, dass sie zumeist verantwortungslos agieren.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen