Energieversorgung Bodenuntersuchungen für Südlink starten in Südthüringen

Für die geplante Stromtrasse Südlink wird der Boden in mehreren Orten im Kreis Schmalkalden-Meinigen untersucht. Die Arbeiten dafür begannen nach Angaben des Netzbetreibers Transnet BW am Mittwoch. Wie ein Sprecher MDR THÜRINGEN sagte, werden die Bodenproben aus bis zu 30 Metern Tiefe geholt. Auch der Bodendruck wird demnach getestet.

Bauarbeiter bei einer Erdbohrung
Mit den Bohrungen werden Bodenproben genommen, um die Beschaffenheit des Untergrunds zu ermitteln. Bildrechte: MDR/mamoni media

Die Arbeiten sollen mindestens bis Frühjahr nächsten Jahres dauern. Danach wird sich entscheiden, wo genau die Stromtrasse gebaut werden soll. Ausgewiesen ist ein etwa ein Kilometer breiter Korridor. Die Arbeiten werden von Archäologen und Ökologen begleitet. Die betroffenen Eigentümer seien vorab informiert worden, heißt es.

Thüringen will Trasse nicht im Land haben

Südlink wird eine von drei großen Stromtrassen in Deutschland. Sie soll unter anderem Windstrom von Nord- nach Süddeutschland transportieren. Eine Klage der Landesregierung gegen den Bau der Trasse durch Thüringen wurde abgewiesen. Nach eigenen Angaben bereitet das Infrastrukturministerium eine zweite Klage vor. Diese darf jedoch laut einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts erst am Ende des laufenden Planfeststellungsverfahrens eingereicht werden.

Ein Mann auf einem Feld während eines Interviews. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 15.09.2021 19:00Uhr 02:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. Oktober 2021 | 15:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen