Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

KaltenlengsfeldWolfsriss in Damwildgehege in der Rhön bestätigt

von MDR THÜRINGEN

Stand: 28. April 2022, 12:04 Uhr

Der Wolfsriss in Kaltenlengsfeld in der Rhön von Anfang April hat sich bestätigt. Wie ein Sprecher des Umweltministeriums auf MDR THÜRINGEN Anfrage mitteilte, hat das die Genanalyse ergeben.

Eine Genanalyse hat ergeben, dass es sich bei dem getöteten Damwild in der Rhön tatsächlich um einen Wolfriss handelt. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox

Bei einem der getöteten Tiere seien eindeutig Spuren nachgewiesen worden. Insgesamt waren in einem Damwildgehege Anfang April drei Tiere tot aufgefunden worden. Eines war völlig zerfetzt.

Handelt es sich um einen bereits bekannten Wolf?

Ein beauftragte Rissgutachter war zuerst nicht von einem Wolfsriss ausgegangen. Die DNA-Probe habe laut Umweltministerium nun aber ein anderes Ergebnis gehabt. Nun soll noch geprüft werden, ob es sich um einen bereits bekannten Wolf handelt. Das Ergebnis soll nächste Woche vorliegen. Die Eigentümer des Geheges sollen vom Land entschädigt werden.

Mehr zum Thema Wölfe in Thüringen

MDR (mab)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 28. April 2022 | 11:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen