Corona-Pandemie Landkreis Sonneberg verschärft Corona-Regeln - auch Schulen geschlossen

Aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen verschärft der Landkreis Sonneberg ab dem 19. April die Corona-Regeln. Ab Mittwoch gibt es im Landkreis Sonneberg nur noch Präsenzunterricht für Schüler von Abschlussklassen. Auch Horte und Internate sind geschlossen.

Leerer Klassenraum mit hochgestellten Stühlen
Schülerinnen und Schüler stecken sich im Vergleich zur Gesamtbevölkerung in Sonneberg deutlich häufiger an. Bildrechte: MDR/PantherMedia/Martin Benik

Wegen der hohen Infektionszahlen verschärft der Landkreis Sonneberg die Corona-Regeln. Ab Mittwoch findet Präsenzunterricht nur noch für Abschlussklassen statt. Horte und Internate bleiben geschlossen. Für die Klassenstufen eins bis sechs wird eine Notbetreuung eingerichtet.

Infektionszahlen steigen exponentiell

Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung haben sich Schülerinnen und Schüler im Landkreis deutlich häufiger angesteckt. Parallel dazu steigen auch die Infektionen in den Familien.

Laut Vize-Landrat Jürgen Köpper (CDU) verzeichnet der Landkreis momentan ein exponentielles Wachstum der Infektionszahlen. Um einen Kollaps im Gesundheitswesen zu vermeiden, müssten die Menschen besonders vorsichtig sein und sich an die Hygieneregeln halten, appellierte Köpper.

Auch in anderen Bereichen Regeln strenger

An Hochzeiten und Bestattungen dürfen demnach maximal zehn Personen teilnehmen. Speisen und Getränke dürfen erst ab einer Entfernung von mindestens 50 Metern zur Verkaufsstelle verzehrt werden.

In beiden Krankenhäusern des Landkreises sind Besuche untersagt. Ausnahmen sind lediglich für medizinische, therapeutische, rechtsberatende, seelsorgerisch oder ethisch-sozial angezeigte Besuche möglich, insbesondere für Besuche von Geburts-, Kinder- und Palliativstationen oder Hospizen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 19. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen