Hochwasserschutz Sonneberg will Wasserwehr gründen

Die Stadt Sonneberg will eine Wasserwehr etablieren, um gefährdete Stadtteile vor Hochwasser und Überschwemmungen zu schützen. Wie Bürgermeister Heiko Voigt (CDU) am Dienstag mitteilte, sollen vor allem Stadtteile wie die Altstadt und Oberlind besonders geschützt werden. Die Starkregenereignisse in der Eifel hätten gezeigt, dass es jeden treffen könne.

Mitarbeiter der Wasserwehr
In Sonneberg soll eine Wasserwehr gegründet werden. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Wasserwehren sind im Thüringer Wassergesetz gesetzlich vorgeschrieben. In Paragraph 55 des Wassergesetzes heißt es: Die Gemeinden haben einen Wasserwehrdienst einzurichten und erforderliche Hilfsmittel bereitzuhalten, wenn sie erfahrungsgemäß durch Hochwasser gefährdet sind. Mehr als 30 Gemeinden in Thüringen hatten angekündigt bis 2021 einen Wasserwehrdienst zu gründen.

Spenden für Opfer von Flutkatastrophe gesammelt

Aus Sonneberg gehen außerdem 1.500 Euro an die Opfer der schweren Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Das Geld stammt aus Erlösen eines Benefizkonzertes sowie aus der Stadtkasse.

Mehr zum Thema Hochwasser

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 17. August 2021 | 17:30 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Wintersport 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK