Kriegsflüchtling Kleines Äffchen findet zeitweise Unterschlupf in Suhl

In der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl hat zeitweise eine ganz besondere Bewohnerin Unterschlupf gefunden. Ihr Name: Masyanya. Das Äffchen war zusammen mit Ruslan Maslov (34) vor dem Krieg in der Ukraine geflohen.

Der Ukrainer hatte das Affenweibchen in eine Transportbox gesteckt und sich samt Futter-Sack auf den Weg nach Deutschland gemacht, tagelang waren sie unterwegs.

Aeffchen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 26.05.2022 19:00Uhr 00:31 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Das Tier lebte zuvor im ukrainischen Dnepropetrovsk, Ruslan Maslov sagt, er habe es dort aus einem Zoo gerettet. Doch Masyanya konnte natürlich nicht dauerhaft in der Flüchtlingsunterkunft bleiben - sie wurde von der Hausleitung nur vorübergehend geduldet.

Äffchen aus Suhl kommt in Tierauffangstation

Mittlerweile ist das Äffchen auf dem Weg in eine Tierauffangstation in Niedersachsen. Wie die Suhler Tierparkleiterin Andrea Bache MDR THÜRINGEN am Freitag sagte, kann Masyanya dort artgerecht und mit einem tierischen Partner gehalten werden.

Mehr zu Tieren aus der Ukraine

MDR (gh/uka)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 26. Mai 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Graffiti am Wielandplatz in Weimar 2 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN
2 min 28.06.2022 | 19:21 Uhr

Mir einem professionellen Graffiti will Weimar den Konflikt um den Treff von Jugendlichen am Wielandplatz entschärfen. Die Stadt will sie nicht verdrängen, sondern signalisieren, dass sie dort ihren Platz haben können.

Di 28.06.2022 15:11Uhr 01:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/weimar/video-graffiti-treffpunkt-wielandplatz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video