Freizeit Ottilienbad in Suhl soll saniert werden

08. September 2022, 12:12 Uhr

Die Stadt Suhl will das Ottilienbad umfassend sanieren. In einem ersten Schritt soll die Lüftungsanlage modernisiert werden, wie der Stadtrat am Mittwochabend beschlossen hat.

Die Kosten für den ersten Umbau belaufen sich auf knapp 930.000 Euro. Die Stadt will sich mit etwa 370.000 Euro daran beteiligen. 60 Prozent soll über Fördergelder finanziert werden. Der Antrag dafür sei bereits gestellt worden.

Ottilienbad Suhl: Neues Becken, neue Rohre und LEDs

Damit das Bad auch zukünftig in Betrieb gehen kann, muss es baulich und energetisch saniert werden. Im Becken waren unter anderem Risse aufgetreten. Das Bad soll neue Rohre bekommen, um den Wasserverlust zu reduzieren. Außerdem soll die Beleuchtung mit LEDs ausgestattet und das Becken neugestaltet werden.

Insgesamt soll das Bad barrierefreier werden. Mit dem Einbau eines Stahlbeckens sollen zudem jährliche Wartungen eingespart und der Einsatz von Chemikalien vermieden werden. Den Angaben nach ist die Stadt auf die Fördermittel angewiesen. Ohne die Gelder könne es nicht saniert werden und es drohe die Schließung.

MDR (wdy/fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 08. September 2022 | 11:30 Uhr

1 Kommentar

Samowar66 am 09.09.2022

Die Frage ist, ob man nach dem Umbau bei den Heizkosten auch das Wasser überhaupt warm kriegt.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Kind mit Spielzeugroboter auf dem Tisch 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 15.07.2024 | 21:00 Uhr

15 Kinder ab acht Jahren nahmen in Sonneberg an einer Roboter-Rallye teil. An vier Stationen lösten sie spielerisch Aufgaben rund um das Programmieren der kleinen Androiden.

Mo 15.07.2024 19:30Uhr 00:17 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/sued-thueringen/sonneberg/video-roboter-rallye-stadtbilbliothek-kinder-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Historische Scherben und Gefäße wurden im Jenaer Untergrund gefunden 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 15.07.2024 | 20:55 Uhr

Am Volksbad in Jena sind Archäologen in rund zwei Metern Tiefe auf eine Siedlungsschicht aus dem 9. oder 10. Jahrhundert gestoßen. Sie vermuten, dass dort eine Schöpfstelle bzw. ein Brunnen war.

Mo 15.07.2024 19:28Uhr 00:25 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-ausgrabungn-archaeologen-volksbad-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video