Stadt Suhl Ortsteilbürgermeister für Schmiedefeld gefunden: Vize übernimmt Posten bis 2024

Nach mehreren erfolglosen Anläufen ist nun ein Ortsteilbürgermeister für Schmiedefeld in Suhl gefunden worden. Bis zur nächsten Wahl im Mai 2024 übernimmt der stellvertretende Ortsteilbürgermeister Ralf Krieg das Amt. Erst am Dienstagabend war die Wahl zum dritten Mal gescheitert.

Symbolbild: Wahlurne, darüber hält eine Hand einen Zettel: "Ortsteilbürgermeister".
Nach drei gescheiterten Wahlen im Suhler Ortsteil Schmiedefeld übernimmt nun der stellvertretende Ortsteilbürgermeister Ralf Krieg. Bildrechte: dpa

Im Suhler Ortsteil Schmiedefeld am Rennsteig übernimmt der stellvertretende Ortsteilbürgermeister Ralf Krieg bis zur Wahl im Mai 2024 das Amt. Wie Ralf Krieg MDR THÜRINGEN sagte, haben ihm der Ortsteilrat und der Suhler Oberbürgermeister André Knapp (CDU) ihre volle Unterstützung für das Ehrenamt zugesagt.

Krieg wollte das Amt wegen beruflicher Verpflichtungen eigentlich nicht annehmen. Der Vorgänger Reinhard Pulvers habe sehr große Fußspuren hinterlassen, er versuche sie nun auszufüllen, sagte er. Alleine und ohne Hilfe würde er das jedoch nicht schaffen.

Bürgermeisterwahl scheitert drei Mal

Am Dienstagabend war in Schmiedefeld am Rennsteig die Wahl eines Bürgermeisters zum dritten Mal gescheitert. Zunächst hatten sich in Schmiedefeld keine Kandidaten zur Wahl gefunden. Die Einwohner durften daraufhin Vorschläge auf ihren Wahlzetteln machen. Weil keiner der am häufigsten vorgeschlagenen Kandidaten eine Mehrheit bekam, gab es zwei Wochen später eine Stichwahl.

Doreen Blau als Gewinnerin nahm die Wahl jedoch nicht an. Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtete, sei sie zwar von dem Zuspruch überwältigt, könne die Wahl jedoch nicht annehmen. Sie sei beruflich sowie privat zu sehr eingespannt. Auch aus den Reihen des Ortsteilrates gab es am Dienstagabend keine Vorschläge. Laut Gesetz müsste dann der stellvertretende Ortsteilrat die Geschäfte bis zur Wahl übernehmen. Ralf Krieg als stellvertretender Bürgermeister hatte sich zunächst eine Bedenkzeit auserbeten.

Blick in den Wahlraum für die Ortsteilbürgermeisterwahl in Schmiedefeld am Rennsteig.
Auch am Dienstag wurde im Suhler Ortsteil Schmiedefeld am Rennsteig kein Ortsteilbürgermeister gefunden. Bildrechte: dpa

Gemeinde- und Städtebund: Schmiedefeld als außergewöhnlicher Fall

Der Gemeinde- und Städtebund Thüringen bezeichnete die am Dienstag erneut gescheiterte Wahl in Schmiedefeld als außergewöhnlich. Verbandsgeschäftsführer Ralf Rusch sagte MDR THÜRINGEN, dass sich auch aus den Reihen des Ortsteilrates kein Kandidat finde, komme in Thüringen sehr selten vor.

Im Gesetz seien für Ortsteile bewusst bestimmte Rechte verankert worden, damit sie ein Stück weit eigenständig handeln können. Jedoch würden diese Rechte nur etwas bringen, wenn sie auch durch einen Verantwortlichen wahrgenommen werden. Ansonsten könnte der Ort auch ganz auf einen Ortsteilbürgermeister und einen Ortsteilrat verzichten. Auch das sei theoretisch möglich, so Rusch.

Mit Blick auf ganz Thüringen könne er keine Tendenz feststellen, dass Gemeinden zunehmend Probleme damit haben, geeignete Kandidaten für Bürgermeister-Wahlen zu finden.

Mehr zu Bürgermeistern in Thüringen

MDR (tig,uka,kk,jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 07. September 2022 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Fussball 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK