Ende der Winterferien Winterzauber: Ansturm im Thüringer Wald bei Schnee und Sonnenschein

Zum Ende der Winterferien nochmal raus in den Schnee, diese Idee hatten am Sonntag zahlreiche Familien. Im Thüringer Wald waren dank des sonnigen Wetters Andrang und überfüllte Parkplätze die Folge. Die Polizei versuchte nach eigenen Angaben, das "Chaos zu bändigen". Der Tourismus konnte von den angereisten Gästen in diesen Ferien kaum profitieren.

Stau am Rennsteig
Rund um die Schmücke bei Suhl drängten sich am Sonntag die Ausflugsgäste. Bildrechte: MDR/Michael Hesse

Viel Schnee, Sonne und gute Wintersport-Bedingungen haben am Sonntag viele Ausflugsgäste in den Thüringer Wald gelockt - trotz teilweise bestehendem Anreiseverbot.

Autos im Thüringer Wald wild geparkt

Auf dem gesamten Rennsteigkamm waren die Parkplätze zeitweise überfüllt, wie ein Polizeisprecher in Suhl sagte. Die Beamten seien unterwegs. Die große Mehrheit der Touristen halte sich an die Corona-Regeln, so die Polizei. Verstöße wurden nur vereinzelt festgestellt. "Wir versuchen, das Chaos ein wenig zu bändigen", so der Sprecher. An der Schmücke bei Suhl ging zeitweise nichts mehr, wie MDR THÜRINGEN-Reporter berichteten. Die Straßen seien verstopft gewesen mit wartenden und parkenden Fahrzeugen. Ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei sagte, immer wieder seien Autos "in schöner Schneelage" so geparkt worden, dass sie in die Fahrbahn ragten - zum Beispiel bei Schmiedefeld am Rennsteig.

Ski-Langläufer in Loipe bei Sonnenschein und Schnee im Thüringer Wald
Wer kann bei diesen Bedingungen widerstehen? Während auf den Straßen teils viel los war, verteilten sich die Gästen auf den verschneiten Wanderwegen und Loipen. Bildrechte: MDR/Michael Hesse

Tagesgäste im Kreis Hildburghausen werden abgewiesen

Im Kreis Hildburghausen musste die Polizei Besucher abweisen. Dort liegt der beliebte Wintersportort Masserberg, wo nach Angaben des Regionalverbundes Thüringer Wald bis zu 80 Zentimeter Schnee liegen.

Beste Bedingungen für Wintersport

Fast 1.000 Kilometer präparierte Langlaufstecken und über ein halber Meter Schnee: Die Bedingungen für Skilangläufer sind entlang des Rennsteigs teilweise sehr gut. In Thüringen enden überdies am Sonntag die Winterferien. Dies sei neben dem Top-Wetter möglicherweise ein Grund für den Besucheransturm, hieß es von der Polizei. "Die Anwohner haben allerdings leider kein Verständnis mehr", sagte ein Polizeisprecher. "Besucher parken teilweise auch die Privatgrundstücke zu."

Am Ende der Weihnachtsferien war es wegen des Winterwetters teils zu chaotischen Zuständen mit übervollen Parkplätzen und auf Straßen parkenden Autos gekommen.

Winterferien zwischen Lust und Frust

Der Tourismus im Thüringer Wald kann von den guten Bedingungen und dem Andrang in diesem Winter kaum profitieren: Viele Betriebe legen in den Ferien die Grundlage für den Jahresumsatz, können jedoch diesmal wegen der Corona-Regeln nicht öffnen.

Axel Müller, Betreiber der Skiarena Silbersattel in Steinach, schätzt den Umsatzausfall auf rund 100.000 Euro - allein in der Winterferienwoche. Bis zu 1.000 Gäste pro Tag kommen sonst bei guten Schneeverhältnissen in der Ferienzeit in die Skiarena. Auch Sportgeschäfte, Hotels, Freizeitbäder und Gaststätten müssen in diesem Jahr ohne die Ferien-Umsätze auskommen.

Schmuddelwetter zum Start in die neue Woche

In der kommenden Woche steht Thüringen dann Schmuddelwetter bevor. Aus Westen werde in den nächsten Tagen Warmluft herangeweht, die für Tauwetter bis in die höchsten Lagen sorge, sagte Meteorologe Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig. Selbst in den Kammlagen des Thüringer Waldes werde es zur Wochenmitte Plusgrade geben. "Dort wird der Schnee aber nicht komplett wegtauen, dafür ist vorher zu viel gefallen", sagte Engelmann.

Quelle: MDR THÜRINGEN, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 31. Januar 2021 | 14:00 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Besucher in einer Ausstellung in Gotha 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK