Nach Unruhen Neues Amt soll offenbar für Flüchtlingsaufnahme in Suhl zuständig werden

Einem Zeitungsbericht zufolge soll die Zuständigkeit für die Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl offenbar künftig an ein neues Amt übertragen werden. Demnach werde mittelfristig ein noch zu bildendes Landesamt für Integration, Migration und Flüchtlinge die Verantwortung übernehmen. Eine entsprechende Kabinettsvorlage soll voraussichtlich im Januar erarbeitet werden.

Bisher ist das Landesverwaltungsamt für das Heim zuständig. Hintergrund für die Pläne sind offenbar die jüngsten Unruhen in der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl.

Das Thüringer Migrationsministerium konnte auf Nachfrage von MDR THÜRINGEN die Veränderungen bei den Zuständigkeiten nicht bestätigen. Ministeriumssprecher Oliver Will betonte aber, dass permanent an der Verbesserung der Strukturen und Organisation gearbeitet werde. Er verwies darauf, dass Kabinettssitzungen vertraulich seien und er daher zu deren Inhalt nichts sagen könne.

Unruhen in Suhler Unterkunft

Anfang der Woche war die Polizei zu Hilfe gerufen worden, um vor Ort für Ordnung zu sorgen. Bewohner hatten rebelliert, nachdem für etwa 40 von ihnen eine Quarantäne verhängt worden war. Zuvor waren mehrere Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 18. Dezember 2020 | 10:30 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Chinesischer Garten Weißensee 1 min
Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes