01. bis 07. März 2021 Hennig-Wellsow gibt Parteivorsitz ab, Schmäh-Plakate gegen Landräte: Die Themen der Woche in Thüringen

Hennig-Wellsow gibt Thüringer Parteivorsitz ab, Haenel will sich gegen Ausschluss aus Sturmgewehr-Auftrag wehren, Unbekannte provozieren mit Plakaten in Jena: Diese Themen bewegten Thüringen in der vergangenen Woche.

Mehr Plätze in Frauenhäusern gefordert

Frauen, die zu Hause Gewalt erfahren, können in Frauenhäusern Schutz suchen. Doch nach Ansicht der zuständigen Landesarbeitsgemeinschaft muss das Angebot ausgebaut werden: Vor allem in Südthüringen fehlen Plätze.


Jugendhilfe in der Corona-Pandemie

In der stationären Jugendhilfe werden in Thüringen aktuell fast 4.000 Kinder und Jugendliche in Wohngruppen betreut. Was bedeuten die Corona-Einschränkungen für sie und ihre Betreuerinnen wie Sandy Kirchner?


Corona-Impfungen für Menschen ab 70

Die Ständige Impfkommission empfiehlt den Astrazeneca-Impfstoff jetzt auch Älteren. In Thüringen können sich von nun an Menschen ab 70 und ab 65 mit Vorerkrankungen impfen lassen.


Schmäh-Plakate aufgetaucht: Landräte in Mühlhausen und Schleiz beleidigt

Die viel zitierten "Wutbürger" pfeifen offensichtlich auf die Grenzen von Anstand und gutem Geschmack: In Mühlhausen und Schleiz sind die Landräte von Unstrut-Hainich und Saale-Orla mit Hetzplakaten geschmäht worden. In beiden Fällen gibt es inzwischen ein juristisches Nachspiel.


"Jena autofrei": Unbekannte provozieren mit Guerilla-Kampagne

Über Nacht schien in Jena ein Sinneswandel der Stadtverwaltung geschehen zu sein: Auf Plakaten und im Internet kündigte die Kommune eine autofreie Innenstadt ab 1. Mai an - mit Oberbürgermeister Thomas Nitzsche als Botschafter. Jedoch: Alles frei erfunden, Urheber unbekannt.


Haenel will sich gegen Ausschluss aus Sturmgewehr-Auftrag wehren

Das Bundesverteidigungsministerium hatte entschieden, die Südthüringer Firma C.G. Haenel aus dem Vergabeverfahren für das neue Sturmgewehr der Bundeswehr auszuschließen. Die Entscheidung stößt in Thüringen auf Kritik. Haenel will nun rechtliche Schritte einleiten.


Hennig-Wellsow gibt Parteivorsitz der Linken in Thüringen ab

Susanne Hennig-Wellsow wurde zur Co-Vorsitzenden im Bund gewählt und gab daher ihren Parteivorsitz in Thüringen ab. Bis zur regulären Neuwahl übernehmen Gesundheitsministerin Heike Werner und der Abgeordnete Steffen Dittes das Amt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 07. März 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen