Polizei Thüringer "Blitzermarathon": Hunderte Raser bis zum Nachmittag erwischt

2020 fiel er aus, doch in diesem Jahr gibt es wieder teure Fotos für Raser beim "Blitzermarathon". Auch Thüringen beteiligt sich am Mittwoch an den zusätzlichen Geschwindigkeitskontrollen. Seit dem Morgen ist die Polizei mit 25 mobilen Blitzgeräten im Einsatz.

Blitzer, Radarfalle, Raser
Thüringen beteiligt sich am Blitzermarathon 2021. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Beim sogenannten Blitzermarathon haben bis zum Mittwochnachmittag in Thüringen die Kameras der Polizei mehr als 550-mal ausgelöst. Etwa 80 Prozent der Geschwindigkeitsverstöße gab es demnach auf den Bundes- und Landstraßen. Die drei mobilen Autobahn-Blitzer lösten knapp 150-mal ausgelöst. Mindestens 36 Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

Polizei mit 25 mobilen Blitzern im Einsatz

Spitzenreiter war bis zum Mittwochnachmittag ein Fahrer, der auf der Autobahn bei erlaubten 120 mit 190 km/h unterwegs war. Nach Polizeiangaben drohen dem Fahrer nach dem Bußgeldkatalog zwei Punkte, 440 Euro Bußgeld und zwei Monate Fahrverbot.

Mit 25 mobilen Blitzgeräten sind die Polizisten seit dem frühen Morgen an wechselnden Standorten im Einsatz. Zu schnelles Fahren ist oft Ursache für schwere Verkehrsunfälle mit Verletzten und Toten. Ein abschließendes Ergebnis der Kontrollen wird am Donnerstag erwartet.

Blitzeranlage an Straßenrand 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 21.04.2021 19:00Uhr 01:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Deutschlandweite Blitzer-Aktionen seit 2013

Wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Infektionsschutzmaßnahmen fällt der jährliche "Blitzermarathon" in diesem Jahr allerdings nicht so umfassend aus wie in den vergangenen Jahren. So sollte auf Vor-Ort-Kontrollen mit persönlichem Kontakt zu den Autofahrern in diesem Jahr möglichst verzichtet werden. 2020 war die Aktion wegen der Corona-Pandemie gänzlich ausgefallen.

Erfunden wurde der "Blitzermarathon" in Nordrhein-Westfalen, deutschlandweit gab es den ersten 2013. Den diesjährigen europaweiten "Speedmarathon" koordiniert das europäische Verkehrspolizei-Netzwerk "ROADPOL". Außer in Thüringen wurde auch in Brandenburg, Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Bayern geblitzt.

MDR THÜRINGEN/ol,dpa,jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 21. April 2021 | 06:00 Uhr

Mehr aus Thüringen