Landwirtschaft Thüringer Landwirte klagen über gestiegene Produktionskosten

Die Thüringer Landwirte klagen über gestiegene Produktionskosten. Wie der Thüringer Bauernverband (TBV) MDR THÜRINGEN mitteilte, sind die Kosten für Düngemittel, Diesel und Tierfutter insbesondere seit Mitte des Jahres "explodiert". Inzwischen hätten sie einen historischen Rekordwert erreicht.

Preis für Dünger seit Jahresanfang verdreifacht

"Noch nie mussten die Landwirte so viel für ihre Betriebskosten ausgeben", sagte Pressesprecher Axel Horn. Düngemittel seien bis zu dreimal so teuer wie noch zu Beginn des Jahres. Die Kosten für Tierfutter seien teilweise über 30 Prozent gestiegen. Insgesamt rechnen die Landwirte mit bis zu 50 Prozent höheren Produktionskosten für die Ernte 2022. Laut TBV liegt das vor allem an den sehr hohen Energiekosten, die Produktion von Dünge- und Futtermitteln sei sehr energieintensiv.

Der Kostenanstieg wird nach Angaben des TBV bisher nicht auf die Verbraucherpreise angerechnet. Als Grund nannte Horn eine schlechte Verhandlungsposition der Landwirte gegenüber dem Einzelhandel. Viele Thüringer Agrarbetriebe wirtschafteten seit Jahren am Existenzminimum. Weiter steigende Preise könnten nun kaum noch abgefangen werden. "Viele Betriebe stehen mit dem Rücken zur Wand", sagt Horn.

Ministerium verweist auf Förderprogramme

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft ist sich der schwierigen Lage der Landwirte bewusst und verweist auf Förderprogramme. Damit sollten Anreize für Investitionen in tierfreundlichere Haltung oder eine ökologischere Produktion geschaffen werden, um am Ende höhere Verbraucherpreise erzielen zu können, so das Ministerium. Gestiegene Preise, die auf Entwicklungen auf dem Weltmarkt zurückzuführen sind, könnten nicht abgefangen werden. Ebenso wenig könne die Regierung in die Preisverhandlungen zwischen Landwirten und Einzelhandel eingreifen.

Quelle: MDR(dr)

2 Kommentare

kleinerfrontkaempfer vor 26 Wochen

Wenn der Bauer heute noch Zugriff auf Gülle"dünger" oder Abprodukte einer Biogasanlage hat, dann kann er die teuren industriellen Superdünger ganz gut kompensieren.
Aber aktuell gibt es ja Spezialisierungen und Trennung der landwirtschaftlichen Produktionsketten. Warum also jammern?! Alles hausgemacht.

DER Beobachter vor 26 Wochen

Bin kein Thüringer und würde auch dort nicht "Die Linke" wählen, aber wen hätten Sie denn so gewählt? Ewig das gleiche Geschwätz...

Mehr aus Thüringen

Parteitag der Linken in Erfurt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fässer mit Atommüll 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK