Digitalunterricht Thüringer Schulcloud zeitweise nicht nutzbar

Nicht erreichbare Anmeldeseite der Thüringer Schulcloud am ersten Schultag nach den Winterferien 2021.
Nicht erreichbare Anmeldeseite der Thüringer Schulcloud am ersten Schultag nach den Winterferien 2021. Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Bei der Thüringer Schulcloud ist es am Montag erneut zu Problemen gekommen. Am ersten Tag nach den Winterferien konnten Schülerinnen, Schüler und die Lehrkräfte die Website für den Digitalunterricht bis zum Mittag gar nicht oder nur schwer zu erreichen.

Angeblich Server gezielt überlastet

Grund für die technischen Schwierigkeiten soll einem Tweet des Accounts Thüringer Schulportal zufolge ein gezieltes Überlasten der Server mit Aufrufen der Website gewesen sein - ein sogenannter DDoS-Angriff ("Distributed-Denial-of-Service"). Einen ähnlichen Vorfall hatte es bereits Anfang Januar gegeben. Damals waren die Server des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam angegriffen worden, die die Software für die Schulcloud bereitstellt.

Zunächst war von fehlerhaftem Software-Update die Rede

Am Montagvormittag hatte ein Sprecher des Bildungsministeriums erklärt, ein fehlerhaftes Software-Update habe die Probleme verursacht. Tests des aktualisierten Systems in der vergangenen Woche seien unauffällig verlaufen.

CDU-Landtagsfraktion: "Offenbarungseid" des Ministers

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Mario Voigt, bezeichnete die neuerlichen Probleme der Schulcloud als "Offenbarungseid des Thüringer Bildungsministers Helmut Holter". Das Ministerium des Linken-Politikers habe "nichts gemacht". Kinder seien "die Verlierer dieses Digitalisierungs-Dramas", teilte Voigt am Montag mit.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. Februar 2021 | 11:00 Uhr

46 Kommentare

martin vor 14 Wochen

@sauer: Dann haben wir immerhin eine gemeinsame Auffassung: "Pauschales Motzen". Und in den hiesigen Schulen gibt es seit ein paar Jahren Schulsozialarbeiter.

Übrigens: Es mag sein, dass das die AfD in bestimmten Kreisen stark macht. Allerdings finde ich bei den extrem neoliberalen wirtschaftspolitischen Vorstellungen der AfD keinerlei Lösungen für die von Ihnen beschriebenen Probleme.

martin vor 14 Wochen

@sonnebergerin: Glauben Sie etwa, dass Amazon & Co die Services einer Schulcloud für lau zur Verfügung stellt? Außerdem gehören dazu mehr Services als Speicherplatz in der Cloud und Videokonferenzen.

martin vor 14 Wochen

@sauer: Die "Qualität" Ihrer Beurteilung kann man wunderbar an den angeblichen 500 Milliarden für Karstadt ablesen ....

Und nein, in Norwegen hat man nicht überall gute Mobilfunkverbindung - auch dort gibt es sehr dünn besiedelte Gebiete mit "weißen Flecken". Wenn Sie ein Land mit einer tollen Netzabdeckung auch auf dem Land suchen, sollten Sie nach Albanien auswandern. Dort ist die Netzabdeckung in der Fläche wirklich sehr gut.

Mein Vorstellung ist übrigens, dass unser Land mehr in Bildung und Infrastruktur investiert und die Daseinvorsorge in öffentlicher Hand bleibt bzw. dorthin zurückgeführt wird.

Aber mein Anspruch ist, dass ich konstruktive Kritik nicht durch Dauergepöbel ersetze.

Mehr aus Thüringen