Flüchtlinge Mehr als 600 ukrainische Kinder bereits an Thüringer Schulen vermittelt

In Thüringen sind bereits mehr als 600 ukrainische Kinder von Kriegsflüchtlingen an Schulen vermittelt worden. Das haben die Schulämter auf Anfrage von MDR THÜRINGEN mitgeteilt. Weiterhin werden aber ukrainische Lehrer mit Deutschkenntnissen gesucht.

Unterrichtsmaterial liegt auf einem Tisch in einer Willkommensklasse für aus der Ukraine geflüchtete Kinder.
In Thüringen sind bereits mehr als 600 Schulkinder aus der Ukraine an Schulen vermittelt worden. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Sobald der vorläufige Wohnort der Flüchtlingsfamilien feststeht, bemühen sich die Schulämter um die Vermittlung der Kinder an die Schulen. Offiziell greift die Schulpflicht erst drei Monate nach Ankunft. Die Kinder werden in reguläre Klassen vermittelt. An einigen Schulen habe es Probleme aufgrund voller Klassen gegeben, nach Angaben der Schulämter vorwiegend in den Städten.

Ukrainische Lehrer mit Deutschkenntnissen gesucht

Zusätzlich zum regulären Unterricht bekommen die ukrainischen Kinder auch Deutschunterricht. Dafür möchten die Schulämter auch ukrainische Lehrer mit Deutschkenntnissen befristet einstellen. Das Schulamt Nordthüringen hat bereits Stellenanzeigen geschaltet. Das Schulamt Mittelthüringen sieht noch offene Fragen und will diese Anfang der Woche mit Bildungsminister Helmut Holter klären.

Mehr zum Thema Ukraine-Flüchtlinge

MDR (fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. April 2022 | 07:00 Uhr

Mehr aus Thüringen