Thüringer Jugendbefragung Jugend sieht soziale Gerechtigkeit und Klimawandel als wichtigste Themen an

Kinder und Jugendliche in Thüringen sehen einer Umfrage zufolge soziale Gerechtigkeit und Klimawandel als größte gesellschaftliche Herausforderung. Das geht aus Ergebnissen der ersten Thüringer Kinder- und Jugendbefragung hervor, die das Bildungsministerium am Montag vorgestellt hat.

Ein Mädchen mit Laptop auf dem Schoß tippt auf einem Smartphone.
An der Online-Umfrage haben sich über 12.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beteiligt. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Westend61

Danach nannten 57,6 Prozent der Befragten zwischen zwölf und 27 Jahren die soziale Gerechtigkeit als das Topthema. 54,9 Prozent gaben den Klimawandel an. Für 51,1 Prozent zählten Krieg und Terror und für 50,9 Prozent Armut zu den besonderen, zu lösenden gesellschaftlichen Aufgaben.

Fragen zu persönlichen und politischen Einstellungen

An der Online-Umfrage hatten sich von Dezember 2021 bis Januar 2022 insgesamt 12.529 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beteiligt. Sie wurden unter anderem zu persönlichen und politischen Einstellungen, Engagement, Wohnumfeld und Lebensqualität sowie Freizeitverhalten, Problemen, Gesundheit und Auslandserfahrungen befragt.

Zu den weiteren Erkenntnissen der Studie zähle, dass sich mehr als zwei Drittel der jungen Menschen in Thüringen für die Politik in Deutschland interessierten, sagte ein Ministeriumssprecher. Dabei gelte: Je älter die Befragten, umso höher sei tendenziell das Interesse.

Wertet man die gesammelten Daten aus, so ließen sich zudem auch Soziale Medien als wichtigste Informationsquelle der Jugend erkennen. 63,8 Prozent informierten sich mit ihrer Hilfe über Politik. Diesen Medien werde aber nur eingeschränkt geglaubt. Laut Studie haben 74,2 Prozent der Befragten in sie wenig bis gar kein Vertrauen.

MDR (dr), epd

Mehr zu Medienkompetenz

Journalist bei der Prüfung von Bildmaterial 2 min
Journalist bei der Prüfung von Bildmaterial Bildrechte: mdr
Porträts von Dr. Iren Schulz und Prof. Gerald Hüther 38 min
Bildrechte: MDR MEDIEN360G
38 min

Was passiert, wenn Kinder zu früh oder zu viel Zeit mit Smartphone, Tablet und Co. verbringen? Dazu ein Gespräch mit einem Mediencoach, einem Neurobiologen und einer Heilpädagogin.

MDR FERNSEHEN Di 01.12.2020 15:21Uhr 37:38 min

https://www.mdr.de/medien360g/medienwissen/podcast-medienkompetenz-fuer-eltern-104.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 07. März 2022 | 20:00 Uhr

71 Kommentare

DermbacherIn vor 38 Wochen

@martin
Es geht um das, wie sie diskutieren, in meinen Augen wollen sie nicht diskutieren, sie wollen meiner Meinung nach alles besser wissen und immer recht haben, es ist auch der Diskussionsstil, den ich bei ihnen vermisse, deshalb diskutiere ich nicht mit Ihnen.

Erichs Rache vor 38 Wochen

@martin

Keine Angst, mein Lieber, wir sind hier in der Sache aktiv. Da man aber vor dem BVerfG nicht irgendwas behauptet ohne beweisen zu können und die Faktenrecherchere ein wenig aufwendiger ist als Sie sich dies vielleicht vorstellen können, ist noch ein wenig Geduld gefragt

Eulenspiegel vor 38 Wochen

„Jugend sieht soziale Gerechtigkeit und Klimawandel als wichtigste Themen an „
„Zu den weiteren Erkenntnissen der Studie zähle, dass sich mehr als zwei Drittel der jungen Menschen in Thüringen für die Politik in Deutschland interessieren“
Soziale Medien sind als wichtigste Informationsquelle der Jugend erkennbar. Sie werden aber kritisch hinterfragt.
Also für mich alles im allen ein positives Bild.

Mehr aus Thüringen