Wahlkreis Gotha-Ilmkreis Verfassungsschutzchef Kramer will für Bundestag kandidieren

Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer zieht es in den Bundestag. Kramer sagte MDR THÜRINGEN, er wolle sich um die Bundestagskandidatur für den Wahlkreis 192 Gotha-Ilmkreis bewerben

Dort werfe ich meinen Hut in den Ring.

Stephan Kramer

Gotha sei die Wiege der deutschen Sozialdemokratie und diese Region müsse wieder mit einem direkt gewählten SPD-Abgeordneten im Bundestag vertreten sein.

Stephan Kramer,  Präsident des Thüringer Amtes für Verfassungsschutz
Von Thüringen nach Berlin? Stephan Kramer will kandidieren. Bildrechte: imago images / Jacob Schröter

Einen Termin für die Kandidatenwahl auf der Wahlkreisversammlung gibt es noch nicht. Bei den letzten drei Bundestagswahlen hatte mit Tankred Schipanski jeweils ein CDU-Mann das Direktmandat gewonnen.

Ziel: Platz drei der SPD-Landesliste

Außerdem möchte er sich, wie er dem MDR sagte, um einen aussichtsreichen Platz auf der SPD-Landesliste für die Bundestagswahl bewerben. Als Ziel nannte Kramer Platz drei.

Bei der letzten Bundestagswahl hatte die SPD bundesweit 20,5 Prozent erreicht und über die Landesliste Carsten Schneider, Elisabeth Kaiser und Christoph Matschie in den Bundestag entsandt. Matschie will aber bei der nächsten Bundestagswahl nicht noch einmal anzutreten.

SPD-Landeschef: Kramer müsste als Verfassungsschutzchef pausieren

Thüringens SPD-Chef Georg Maier begrüßte die Pläne von Kramer, in die Politik zu wechseln. Maier schränkte aber ein, es sei ausgeschlossen, gleichzeitig für eine Partei um ein Bundestagsmandat zu kämpfen und als Thüringens oberster Verfassungsschützer zu amtieren. Dies gelte spätestens für die heiße Wahlkampfphase. Einen offiziellen Termin für die Bundestagswahl 2021 gibt es noch nicht. Die Wahl muss zwischen dem 25. August und dem 24. Oktober 2021 stattfinden. Stephan Kramer ist seit November 2015 Präsident des Amts für Verfassungsschutz in Thüringen. Seit 2010 ist er Mitglied der SPD.

AfD-Fraktion kritisiert Bewerbung Kramers

Die AfD-Fraktion im Thüringer Landtag kritisierte die Bewerbung Kramers. Ihr stellvertretender parlamentarischer Geschäftsführer Stefan Möller erklärte, Kramer habe als Chef des Thüringer Verfassungsschutzes in den letzten Jahren die Verfolgung eines politischen Wettbewerbers seiner Partei betrieben. Jetzt missbrauche Kramer das Amt als Sprungbrett in den Bundestag.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. November 2020 | 05:00 Uhr

46 Kommentare

MDR-Team vor 47 Wochen

Hallo Lothar Thomas,
ernsthaft, was soll das mit dieser haltlosen Unterstellung einer Praxis aus Diktaturen am Ende? Natürlich berichten wir auch aus Suhl - aber nachrichtlich sachlich https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/suhl/friedberg-polizei-erstaufnahme-einrichtung-diebe-100.html und ansonsten gibt es hier eine Netiquette und eine Moderationspraxis, die Sie hier nachlesen können https://www.mdr.de/thueringen/kommentare-loeschen-veroeffentlichen-moderation-beleidigung-abstimmung-100.html Wir würden uns freuen, wenn Sie dann wieder zu einem sachlichen Umgang zurückkehren könnten. danke.

Lothar Thomas vor 48 Wochen

@ Mediator

Nun gut Herr Mediator, ich weiß nicht, ob dies auch wieder nicht veröffentlicht wird.

Ich war in der letzten Zeit öfters in Suhl.
Die kleine beschauliche Stadt hinter dem Berg von Erfurt aus gesehen.
Ich habe in mehreren Kommentaren versucht, vor der sich anbahnenden Katastrophe zu warnen, die sich möglicherweise abzeichnet.

Waren sie in der letzten Zeit mal dort, auch über Nacht und haben sich die Zustände angesehen, was diese sogenannten Asylanten auf dem Berg veranstalten?

Ich war dort und habe genug gesehen, um davor zu warnen, dass diese "Asylanten" die besten Wahlhelfer der AfD sind.

Die Leute, die auf dem Friedberg wohnen, leben in ständiger Angst vor allen möglichen Verbrechen, die diese Personen verursachen.
Die Asylanten sind richtig Bandenmäßig organisiert.
Da hat sogar vor ein paar Tagen der MDR berichtet.

Ich habe mehrfach davor gewarnt, dass es bei der nächsten Wahl zu einer Hochburg der AfD werden könnte, oder sogar wird.

Deshalb Zensurbehörde

Mediator vor 48 Wochen

Mhhh klären sie mich auf?
Ich überlege gerade über was sich stramme Rechtsextremisten und ihnen nahestehende Personen bei Herrn Kramer wohl am meisten aufregen.

Verraten sie mir was es ist? Sie wissen es doch bestimmt!

Mehr aus Thüringen