Öffentlicher Nahverkehr Technische Tücken beim Verkehrsverbund Mittelthüringen

Im Dezember erweiterte sich der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) um gleich zwei neue Landkreise: Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla. Die Vorteile: nur noch ein Ticket von Schleiz bis Eisenach. Das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Thüringen sollte einfacher werden. Doch nach Beschwerden über zum Teil stark gestiegene Preise auf einigen Strecken gibt es auch Kritik an den Apps von VMT und Deutscher Bahn.

Linienbus
Der VMT ist insgesamt mit dem bisherigen Verlauf der Erweiterung zufrieden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wer seit dem 13. Dezember mit dem Zug durch Thüringen fahren und wie gewohnt sein Ticket über die Handy-Apps von VMT oder Deutscher Bahn kaufen wollte, für den gab es möglicherweise gleich mehrere böse Überraschungen. Die erste: Der Vorverkauf war nicht mehr möglich. Tickets gelten ab sofort und sind maximal fünf Stunden gültig. Kein Problem für Kurzentschlossene. Für alle, die Hin- und Rückfahrt gern zusammen buchen, heißt es jetzt: Pech gehabt. Nur noch das Hopper-Ticket berechtigt zur Hin- und Rückfahrt.

Das VMT-System ist auf Spontan-Reisende ausgelegt. Die meisten unserer Fahrgäste brauchen den Vorverkauf nicht. Mit der Check-In- und Check-Out-Funktion kann man sein Ticket bequem über das Handy buchen.

Christoph Heuing, Geschäftsführer Verkehrsverbund Mittelthüringen

Leider nur für sich selbst. Ein Ticket für den Sohn oder die Tochter für den Ausflug am nächsten Tag kaufen: Fehlanzeige. Denn auch der Ausdruck eines Tickets geht nicht mehr. Die Deutsche Bahn schreibt dazu:

VMT Handy-Tickets sind nicht übertragbar. Sie gelten nur für den Ticket-Inhaber; in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis. Für Mitreisende, Fahrräder und Hunde können zusätzliche Tickets erworben werden.

Pressestelle der Deutschen Bahn AG

Preisunterschied bei Tickets

Aber eben nur für Mitreisende. Für alle anderen bleibt nur der Weg zum Fahrtkartenautomaten. Und es gibt weitere Tücken im neuen System. Nach einem Zuschauerhinweis schauten wir uns die Strecke von Neustadt an der Orla nach Gera mal genauer an. Die Zugfahrt, gebucht über die VMT-App kostet hier als Einzelfahrt 8,50 Euro. Wählt man in der App der Deutschen Bahn die gleiche Verbindung, kostet sie nur sechs Euro. Wie geht das?

Hier kollidieren aktuell noch zwei Systeme miteinander. Zuerst zeigt mir die App die verfügbaren Verbindungen an. Im Buchungsschritt erhalte ich dann für die Verbindung den günstigsten verfügbaren Preis.

Christoph Heuing, Geschäftsführer Verkehrsverbund Mittelthüringen

Der günstigste verfügbare Preis über die App der Deutschen Bahn ist in diesem Fall allerdings die Busverbindung über Porstendorf. Wer also im guten Glauben in den Zug steigt, könnte das falsche Ticket gekauft haben. Für den Thüringer Fahrgastverband ist das neue System vor allem eines: kundenunfreundlich.

Wir sehen hier einen klaren Rückschritt bei Bahn-Buchungen im VMT-Gebiet. Für viele Kunden ist nicht nachvollziehbar, welche Strecke sie bei der Buchung eigentlich gewählt haben. Bisher musste sich auch niemand mit Tarifzonen beschäftigen. Das sollte aus Kundensicht viel einfacher gehen.

Thüringer Fahrgastverband "Pro Bahn"

Überarbeitung von Strecken mit Preiserhöhungen

Der VMT ist mit dem bisherigen Verlauf der Erweiterung zufrieden. Im Januar sind beim Verbund gerade mal 21 schriftliche Beschwerden eingegangen. Der VMT sieht deshalb keine flächendeckenden Probleme. Trotzdem will man die Kritik ernst nehmen und arbeitet an Veränderungen. So sollen einige Strecken, auf denen es mit der Erweiterung erhebliche Preiserhöhungen gab, überarbeitet werden.

Ob es jedoch auch bei den anderen Problemen eine Lösung geben wird, ist noch offen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 13. Januar 2021 | 19:00 Uhr

5 Kommentare

Ritter Runkel vor 41 Wochen

@MDR-Team
Ich bin mir sicher, dass sie meine Antwort nicht veröffentlichen werden, aber sei es darum.
Die Verbindung von Jena nach Neustadt Orla ist eine reine Busverbindung und hat sich im Fahrpreis verdoppelt, wäre schön, könnten sie dies dementsprechend recherchieren!

Ritter Runkel vor 41 Wochen

@MDR-Team
Eine Verdoppelung der Fahrpreise z. B. von Jena nach Neustadt Orla als "Technische Tücke" zu bezeichnen, ist schon geradezu zynisch von ihnen!

Ritter Runkel vor 40 Wochen

@Andreas_OT
Leider findet man keine Hintergrundinformationen dazu.
Sie können aber sicher sein, an der Fahrpreisgestaltung wird sich nichts ändern!

Mehr aus Thüringen