Nahverkehr Tickets für Bus und Bahn werden in Thüringen teurer - Kinder fahren günstiger

In Thüringen sind zum 1. August die Preise für Bus- und Bahnfahren teurer geworden. Die Tickets kosten im Gebiet des Verkehrsverbunds Mittelthüringen (VMT) durchschnittlich 20 Cent mehr. Fahrkarten für Kinder sind hingegen billiger geworden.

Netz des Verkehrsverbunds Mittelthüringen auf einem Bus
Der ÖPNV wird im Gebiet des Verkehrsverbundes Mittelthüringen (VMT) ab 1. August teurer. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

In Thüringen sind zum 1. August die Preise im Nahverkehr gestiegen. Im gesamten Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) gibt es einen Anstieg um durchschnittlich 2,87 Prozent. Das bedeutet für den Fahrgast rund 20 Cent mehr pro Ticket. Auch bei den Verkehrsbetrieben Nordhausen sind es jetzt mindestens 20 Cent mehr pro Fahrkarte.

Den Preisanstieg bezeichnete der VMT-Geschäftsführer, Christoph Heuing, angesichts der aktuellen Krisenlage als moderat: "Wir wollen in einer derart wechselhaften Zeit mit verlässlichen Preisen ein Zeichen setzten und damit auch zur Nutzung des Nahverkehrs einladen". Die Fahrpreiserhöhung sei aber nötig, um zumindest einen Teil der steigenden Energiekosten der Verkehrsbetriebe auszugleichen. Kritik an den steigenden Preisen kam dagegen vom Fahrgastbeirat.

Christoph Heuing
Christoph Heuing, Geschäftsführer Verkehrsverbund Mittelthüringen Bildrechte: VMT GmbH

Kinder fahren günstiger

Für Kinder wird das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln allerdings billiger. Einzelfahrt und Kinder 4-Fahrtenkarten werden um 20 Prozent günstiger. Auch der Vorsitzende des Verbundbeirates Mittelthüringen und Bürgermeister der Stadt Jena, Christian Gerlitz, verteidigte die Fahrpreiserhöhungen:

"Mit Blick auf die Entwicklung der Preise an der Tankstelle ist die verhaltene Entwicklung der Tarife im öffentlichen Nahverkehrssystem sehr zu begrüßen und stärkt die Konkurrenzfähigkeit des ÖPNV gegenüber dem Kfz-Verkehr. Dass gleichzeitig die Absenkung der Tarife für Kinder und Jugendliche erreicht werden konnte, unterstreicht den Willen der Kommunen und Verkehrsunternehmen den öffentlichen Nahverkehr sozial und zukunftsfähig aufzustellen."

Der August ist zudem der letzte Monat, in dem das 9-Euro-Ticket gilt. Zu den Tipps für Familien-Ausflüge, Wanderungen und Museumsbesuche in allen Regionen Thüringens geht es hier entlang.

Mehr zum Nahverkehr in Thüringen

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. August 2022 | 12:00 Uhr

8 Kommentare

Ralf G vor 5 Tagen

Xxy21 _ Wie gut, dass es weitsichtige Menschen wie Sie gibt, die Usern mit anderer Meinung glasklar sagen, was Sie von Ihnen halten. Was würde sonst aus der Welt. Nochmals danke.

emlo vor 6 Tagen

Mir kommen die Tränen @RalfG! Und das sage ich als Autofahrer, der das 9Euro-Ticket bisher nicht genutzt hat. Was Sie übrigens galant unterschlagen, ist die Tatsache, dass die Autofahrer mittels Tankrabatt ebenfalls subventioniert werden. Wenn ich Radfahrer oder Fußgänger wäre, würde ich angesichts dessen zur Revolution aufrufen!

xxy21 vor 6 Tagen

In Hessen gibt es ein landesweit gültiges Schülerticket für den Nahverkehr. Für 1 Euro am Tag bzw. kostenlos, wenn man den ÖPNV für den Weg zur Schule braucht.
Wenn man mehr als ein Kind und Zeit genug hat, lohnt es sich vielleicht sogar, die Kinder mit dem Auto zu bringen?

Mehr aus Thüringen

Sommerinterview 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK