Weihnachten 2021 Weihnachtsmärkte in Gotha und Eisenach haben begonnen

Am Montag haben die Weihnachtsmärkte in Gotha und Eisenach begonnen. Auf beiden gilt die 2G-Regel. Offizielle Eröffnungen gab es in diesem Jahr nicht. Am Dienstag sollen die Weihnachtsmärkte in Erfurt und Weimar starten.

Eingang des Gothaer Weihnachtsmarktes mit Schwibbogen im Hintergrund.
Der Eingang des Gothaer Weihnachtsmarktes. (Archivbild) Bildrechte: MDR/KulTourStadt Gotha GmbH/Bernd Seydel

Geimpfte und Genesene können seit Montag in der Eisenacher Innenstadt über den Weihnachtsmarkt bummeln. Am Vormittag fanden sich zunächst nur wenige Besucher an den Ständen auf dem umzäunten Marktplatz ein, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

Eisenach hatte sich im Gegensatz zu anderen Thüringer Städten trotz steigender Corona-Zahlen für den Weihnachtsmarkt entschieden. Auch in Gotha haben sich am Montagnachmittag auf dem Neumarkt die Tore des Weihnachtsmarktes für Geimpfte und Genesene öffnen.

Weihnachtsmärkte in Erfurt und Weimar beginnen am Dienstag

Eine offizielle Eröffnung gab es in Gotha in diesem Jahr allerdings nicht. Laut Stadtverwaltung soll dadurch eine Menschenansammlung zu einer bestimmten Zeit vermieden und ein Signal an die Politik gesendet werden, dass Weihnachtsmärkte mit einem ausgearbeiteten Sicherheitskonzept möglich sind. Ab diesem Dienstag sollen auch die Weihnachtsmärkte in Erfurt und Weimar Adventsstimmung verbreiten.

Die meisten Thüringer Städte wie Jena, Suhl und Nordhausen hatten hingegen aufgrund der besorgniserregenden Infektionszahlen ihre Weihnachtsmärkte abgesagt. Auch Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) hatte sich aufgrund der Ansteckungsrisiken skeptisch zu Weihnachtsmärkten geäußert.

Neue Corona-Regeln für Thüringen

In Thüringen steht eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen im Raum. Der Landtag will am Mittwoch über weitere Einschränkungen beraten. Unklar ist daher derzeit, ob die Weihnachtsmärkte dann auch bis Ende Dezember geöffnet bleiben dürfen.

Mehr zum Thema Weihnachtsmärkte

Quelle: dpa/MDR(jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 22. November 2021 | 17:30 Uhr

3 Kommentare

Tpass vor 8 Wochen

Laßt doch alles zu !!!! Neuerdings werden doch nur Politisch motivierte Feiern angeboten. Wie kann es sein das Veranstaltungen politisch oder kirchlich motivierter Mensch stattfinden können??? Entweder müssen alle in den sauren Apfel 🍎 beißen oder wie feiern Weihnachten und Sylvester bis zum abwinken. Eine vernünftige Lösung wurde versprochen ohne ewige Unterschiede in den gesellschaftlichen Bereichen. Aber Der Glaube und die Politik? Endstation von was 😟

Fakt vor 8 Wochen

@MD Mike:

Nö, mit einer Pandemie muss man nicht leben! Wir müssen vermutlich weiterhin mit dem Virus leben, aber nicht mit einer Pandemie. Und wenn die beendet ist, zu den Impfstoffen wirksame Medikamente hinzukommen und Civid-19 gut behandelbar ist, dann wird man mit dem SARS-CoV-2-Virus vielleicht genauso leben können, wie mit einem Grippe-Virus, vermutlich mit jährlicher Impfung. Bis dahin werden Einschränkungen wahrscheinlich weiterhin zum Alltag gehören, was auch mit an den hartnäckigen Impfverweigerern liegt.

MD Mike vor 8 Wochen

Man ist dreimal geimpft rennt mit Maske rum,
und trotzdem macht auch Thüringen alles zu.
Tut mir leid wir haben dafür kein Verständnis mehr.
Lasst die Weihnachtsmärkte offen , Schwimmbäder ,Fitnessstudios usw. .
Was haben wir den sonst noch.
Wollen unsere Politiker jeden Herbst alles zumachen. Wir müssen lernen mit der Pandemie zu leben und nicht immer mit Sinnlosen Massnahmen unser aller Leben schwer machen .

Mehr aus Thüringen

Zwei Uraltführerscheine 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK