Medien Langjähriger MDR-Landesfunkhausdirektor Dieste gestorben

MDR THÜRINGEN trauert um den langjährigen Landesfunkhausdirektor Werner Dieste. Wie seine Familie mitteilte, ist er am 5. Januar im Alter von 64 Jahren nach langer schwerer Krankheit gestorben.

Werner Dieste, Direktor des MDR Landesfunkhauses
Werner Dieste (1957-2022) Bildrechte: dpa

Von 1991 bis 2016 beim MDR

Dieste war von 1991 bis 2016 beim MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNK. Zunächst leitete der gebürtige Westfale beim damaligen MDR 1 RADIO THÜRINGEN in Weimar die Abteilung Wort. Dazu gehörte der deutliche Ausbau der regionalen Berichterstattung im Freistaat. 1998 wechselte der Journalist als Leiter des MDR-BildungsCentrums nach Leipzig.

Von Oktober 2001 bis Ende 2015 war er Direktor des MDR-Landesfunkhauses in Erfurt. Es entwickelte sich unter der Führung von Werner Dieste zu einem erfolgreichen trimedialen Medienhaus. Er schuf die Dachmarke MDR THÜRINGEN. Außerdem wurde unter seiner Führung das Radioprogramm Marktführer. Als neue TV-Formate etablierte Dieste unter anderem den MDR GARTEN und FRÖHLICH LESEN. Eines seiner Anliegen war auch die Entwicklung Thüringens als Kindermedienland. Höhepunkt war die Einweihung des Kindermedienzentrums in Erfurt 2007. Als Landesfunkhausdirektor wurde er vom Rundfunkrat zwei Mal im Amt bestätigt.

Werner Dieste 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR THÜRINGEN JOURNAL Fr 07.01.2022 19:00Uhr 01:36 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Intendantin Wille: "Mit Leib und Seele Journalist und Medienmanager"

Intendantin Karola Wille reagierte mit großer Betroffenheit: "Werner Dieste hat den MDR vom Sendestart 1992 an in vielen Funktionen sehr erfolgreich mitgestaltet und geprägt. Vom Hörfunk bei MDR THÜRINGEN in den neunziger Jahren, über die Leitung des MDR BildungsCentrums in Leipzig und als Landesfunkhausdirektor in Erfurt – Werner Dieste war mit Leib und Seele Journalist und Medienmanager, der mit großer Leidenschaft für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk eingetreten ist und dem der MDR sehr viel zu verdanken hat. Unsere tiefe Anteilnahme und unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Familie."

Ramelow: "Er wird fehlen."

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sagte über Werner Dieste, er habe als Mensch für Thüringen gelebt und die Interessen seiner Hörerinnen und Hörer vertreten. "Er hat den Sender zum Thüringen-Sender gemacht", so Ramelow wörtlich. "Er wird fehlen."

Lieberknecht: herausragender Wegbegleiter Thüringens

Die frühere CDU-Regierungschefin Christine Lieberknecht würdigte Dieste als langjährigen herausragenden Wegbegleiter Thüringens. Er habe viel getan für den Aufbau der Thüringer Medienlandschaft und dafür, den MDR in der gesamtdeutschen Medienlandschaft zu etablieren. "Werner Dieste war ein zugewandter und sehr sensibler Beobachter und immer ein fairer Begleiter."

Siegesmund: "unendlich traurig"

Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) nannte den Tod Diestes "unendlich traurig". Seiner Familie und den Angehörigen sprach sie tief empfundenes Beileid aus. Der Linke-Politiker Sandro Witt erinnerte sich an seine Anfangsjahre als Rundfunkrat. Dieste habe ihn in die "völlig neue MDR-Welt" eingeführt, er sei ein "wunderbarer Mensch" gewesen, so Witt.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 07. Januar 2022 | 19:00 Uhr

4 Kommentare

Thomas Becker vor 18 Wochen

Die Nachricht ist ein Schock für uns. Werner Dieste war so, wie man sich einen Chef wünscht, ausgleichend, ausgeglichen, geduldig. Er hat trotzdem seine Vorstellungen von Radio und Journalismus durchgesetzt und musste dafür nicht laut werden. Dabei hatte er nach der Wende als Wortchef von MDR1 Radio Thüringen einen wilden jungen Haufen zu führen und entscheidend mit dafür gesorgt, dass sich Talente entfalten konnten, die heute noch in Thüringen und anderswo auf Sendung sind. Danke für alles und liebe Uta, fühle dich umarmt.

Ulrike Greim vor 18 Wochen



Werner Dieste hat die Evangelische Kirche in Thüringen von Gründung des MDR an unterstützt und begleitet. Wir haben seine große Verbundenheit mit den Themen von Religion und Kirche sehr geschätzt. Er hat als Funkhauschef kontinuierlich den Kontakt mit uns gepflegt und die kirchlichen Formate auf MDR Thüringen mit uns weiterentwickelt. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland verliert einen langjährigen verlässlichen Partner.
Wir trauern mit seiner Frau, Uta Thofern, und den Familien.

B.Ramelow vor 18 Wochen

Werner Dieste war für mich der Inbegriff eines sehr guten Journalisten, zu dem der Begriff Integrität gehörte. Ein ruhiger und offener Mensch. Klare Analyse und tiefe menschliche Betrachtung. Einfach ein Journalismus der guten alten Schule, neugierig und ohne Scheuklappen. Auch wenn wir manchmal nicht einer Meinung waren, war es mir hilfreich von Herrn Dieste seine Sicht erläutert zu bekommen. Ich verneige mich vor dieser Persönlichkeit und trauere mit seiner Gattin und Familien. rip

Mehr aus Thüringen

Eine Dampflok 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 19.05.2022 | 21:57 Uhr

Größtenteils gilt das geplante 9-Euro-Ticket auch für die Harzer Schmalspurbahn. Lediglich für die Strecke zwischen Drei Annen Hohne und dem Brockengipfel gilt der alte Preis.

MDR THÜRINGEN Do 19.05.2022 19:00Uhr 00:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/nordhausen/video-neun-euro-ticket-harzer-schmalspurbahn-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video