Einsätze Große Rauchsäule: Feuer auf 15 Hektar-Feld nahe Töttelstädt

Mehrere Feuerwehren sind am Sonntag zu einem großen Feldbrand bei Erfurt ausgerückt. Mehrere Tonnen Getreide wurden vernichtet. Im Weimarer Land und im Kyffhäuserkreis gab es weitere Brände.

Eine Rauchsäule über einem Feld.
Eine große Rauchsäule gab es bei einem Feldbrand nahe Töttelstädt. Bildrechte: MDR / Jana Hildebrandt

Mehrere Feuerwehren wurden am Wochenende nahe Erfurt, im Weimarer Land und im Kyffhäuserkreis zu Bränden alarmiert.

Große Rauchsäule über 15 Hektar-Feld bei Töttelstädt

Bei Töttelstädt nahe Erfurt hat Sonntagnachmittag ein Getreidefeld gebrannt. Feuerwehren aus dem Landkreis Gotha und aus Erfurt waren im Einsatz. Laut Landeseinsatzzentrale war ein Feuer auf dem 15 Hektar großen Feld ausgebrochen. Die Schadenssumme wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Es seien mehrere Tonnen Getreide vernichtet worden. Die Brandursache ist noch unklar.

Gegen 16 Uhr sei das Feuer weitestgehend gelöscht gewesen, die Feuerwehr bekämpfte aber noch einzelne Glutnester. Die Polizei war während der Löscharbeiten auch mit einem größerem Aufgebot im Einsatz, weil die Rauchsäule eine Vielzahl von Schaulustigen angelockt hatte.

Brand einer alten Weide beschäftigt Feuerwehren über Stunden

Aus einer Jahrzehnte alten Weide an dem kleinen Bächlein Magdel bei Niedersynderstedt nahe Blankenhain im Weimarer Land drang Samstagabend eine größere Rauchsäule. Bürger alarmierten die Feuerwehr. Ein Feuer hätte auf andere Bäume am Bach oder auf ein größeres Weizenfeld übergreifen können.

Feuerwehrleute löschen eine brennende Weide.
Feuerwehrleute löschen eine brennende Weide in Niedersynderstedt. Bildrechte: Stefan Eberhardt

Im Inneren war der Baum, der ein beliebter Ort zum Spielen war, bereits faulig. Teile des Baumes wurden daher mit einer Kettensäge herausgeschnitten, um an die Glutnester zu gelangen. Währen des Einsatzes schlugen Flammen gut eineinhalb Meter über einem Glutnest im Stamm. Für ausreichend Wasser am Einsatzort wurde ein Pendelverkehr eingerichtet. Etwa zweieinhalb Stunden dauerte der Einsatz. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Brand auf drei Hektar bei Sondershausen

In Badra (Kyffhäuserkreis) hatte es bereits am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr einen weiteren Feldbrand gegeben. Wie die Feuerwehr mitteilte, brannte es erst in einem Straßengraben. Durch den Wind griff das Feuer dann auf ein angrenzendes Getreidefeld über. Der Wind erschwerte auch später die Löscharbeiten. Das Feld brannte den Angaben nach auf einer Fläche von drei Hektar. Fünf Feuerwehren waren im Einsatz und konnten das Feuer rund eine Stunde später löschen. Der Brand könnte durch einen alten Traktor der Marke Lanz Bulldog ausgelöst worden sein, der in der Nähe gesehen wurde. Die Straße wurde zeitweise gesperrt. Ein Ermittlungsverfahren leitete die Polizei ein.

MDR (JH/SE/rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. Juli 2022 | 16:00 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen