1.500 Tonnen Reststoffe in Flammen Feuer in Recyclingfirma in Dorndorf bei Bad Salzungen hat sich selbst entzündet

Das Feuer in der Recyclinganlage in Dorndorf im Wartburgkreis hat sich selbst entzündet. Das hat die Polizei in Suhl MDR THÜRINGEN bestätigt. Seit dem frühen Mittwochmorgen brannten 1.500 Tonnen Reststoffe. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr, Holger Schwarz, MDR THÜRINGEN sagte, standen die Müllberge in Vollbrand.

Feuerwehr löscht brennenden Müllberg
Die Feuerwehr löscht den brennenden Müllberg, Mitarbeiter der Recyclingfirma ziehen die Reststoffmassen mit Baggern auseinander. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Es wurden keine Schadenstoffe in der Luft festgestellt. Die Anwohner wurden dennoch am Morgen gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Bis zu 75 Feuerwehrleute von sechs Feuerwehren aus den umliegenden Orten waren seit dem frühen Morgen im Einsatz, um die bis zu zehn Meter hohen Müllberge zu löschen.

Wachschutz alamierte Feuerwehr

Der Wachschutz hatte die Feuerwehr gegen 4:30 Uhr alarmiert. Der Betreiber vermutet, dass sich der Müll selbst entzündet hat. In der Recyclingfirma hat es in den vergangenen Jahren mehrfach gebrannt - allein im August und September 2018 drei Mal.

Ein Feuerwehrwagen vor einem brennenden Müllberg.
Die Müllberge standen am Mittwochmorgen in Vollbrand, wie die Feuerwehr mitteilte. Bildrechte: Holger Schwarz

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 22. September 2021 | 20:00 Uhr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen