Handel Zella in der Rhön: Genossen für 24-Stunden-Dorfladen gesucht

Rund um die Uhr Lebensmittel einkaufen - das geht in Deutschland selbst in Metropolen meist allenfalls an Tankstellen. In Zella in der Rhön könnte das bald in einem Dorfladen möglich sein - wenn genügend Anteile gezeichnet werden.

Entwurfsgrafik für einen 24-Stunden-Laden des Bremer Unternehmens Enso.
Entwurf für den 24-Stunden-Laden von Enso. Das Unternehmen weist darauf hin, dass das Geschäft in Zella anders aussehen könnte, wenn es realisiert wird. Bildrechte: MDR/ENSO eCommerce GmbH

Das Handelsunternehmen Enso aus Bremen plant einen 24-Stunden-Laden in Zella in der Rhön. Voraussetzung ist, dass mindestens 300 Menschen einen Genossenschaftsanteil über 100 Euro an dem Mini-Supermarkt zeichnen. Die Ortsteilbürgermeister von Zella und Brunnhartshausen, Marcel Schumann und Markus Gerstung, sagten, das Interesse an dem Projekt sei groß. Zu einem Informationsabend seien am Donnerstag 250 Menschen gekommen. Zella ist ein Ortsteil von Dermbach im Wartburgkreis.

enschen bei einem Info-Abend zu einem geplanten 24-Stunden-Laden in Zella in der Rhön.
Menschen bei dem Informationsabend in Zella am Donnerstag. Bildrechte: MDR/Marcel Schumann

Betrieb mit und ohne Personal

Die Anteile können auf einer Internetseite gezeichnet werden, die Enso für Zella angelegt hat. Am Freitagmorgen hatten das schon neun Personen getan. Papier-Formulare halten die Ortsteilbürgermeister bereit. Die Kommunalpolitiker sprachen davon, dass der Markt "unbezahlbar" für die Nahversorgung sein könnte. Bei genügend Interesse könnte der Laden Ende kommenden Jahres fertig sein. Enso plant einen Neubau mit 180 Quadratmetern Ladenfläche. Stundenweise soll eine Servicekraft die Kunden bedienen, zu allen anderen Zeiten würde sich der Markt mit einer Kundenkarte öffnen, mit der abgerechnet wird. Enso verspricht ein Sortiment von 3.000 Artikeln, darunter viele Regionalprodukte. Zella wäre der erste Enso-24-Stunden-Laden in Thüringen. Vier solcher Geschäfte gibt es bereits - drei in Norddeutschland und einen in Stuttgart.

Aktuell kein Lebensmittelladen im Ort

In dem 400-Einwohner-Ort Zella gibt es aktuell keinen Lebensmittelladen: Ein kleiner Supermarkt war im Sommer geschlossen worden. Die Betreiber gaben gesundheitliche Gründe für die Schließung an.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten Westthüringen | 10. September 2021 | 11:30 Uhr

3 Kommentare

Graf von Henneberg vor 6 Wochen

Ein Kaufmannsladen in Zella mit Öffnungszeiten Tag und Nacht?Hoffentlich wird der Laden draußen am Sportplatz gebaut. Nicht daß das halbe Dorf munter wird, wenn nachts um 3 Uhr die Empfertshäuser oder Dermbacher mit dem Auto kommen und Butter und Brot kaufen wollen.

Lyn vor 6 Wochen

Das ist eine tolle Idee für alle Dörfer ohne Einkaufsmöglichkeit.

In dem Kaff einer Freundin hatte der letzte Tante Emma Laden aufgegeben....und dann wurde ein paar Jahre später etwas Neues eröffnet, die Waren einen Tic teurer. Bäckerei und Metzger incl. Die Leute fahren jetzt nicht mehr zu Aldi und Konsorten, sie kaufen im Ort, damit diese Möglichkeit erhalten bleibt. Dafür zahlt man auch gern ein paar Ct mehr.

DermbacherIn vor 6 Wochen

Die Läden von "Tante ENSO" werden von der ENSO eCommerce GmbH betrieben. Was soll da also eine Genossenschaft?

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen