Bauarbeiten Grundstein für Gradierwerk in Bad Salzungen gelegt

Weil die Sole dem Holz zu stark zugesetzt hatte, wurden die beiden Gradierwände des Gradierwerks in Bad Salzungen abgebaut. Nun sollen auf einem Fundament aus hochseetauglichem Beton die Wände neu aufgebaut werden.

Bauarbeiter füllen Beton in ein Fundament
Bauarbeiter füllen Beton in das Fundament der neuen Gradierwände. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

In Bad Salzungen ist der Grundstein für den Neuaufbau des Gradierwerks gelegt worden. Die beiden Gradierwände waren in diesem Frühjahr abgerissen worden, weil die Sole das Holz stark zersetzt hatte. Inzwischen sind bereits neue Solewannen aus hochseetauglichem Beton und Fundamente für die neue Holzkonstruktion gebaut worden.

In den nächsten zwei Wochen wird eine Firma aus Niedersachsen mit dem Aufbau beginnen. Dafür werden 600 bis 700 Kubikmeter Lärchenholz verwendet.

Stadt bekommt Fördermittel von Bund und Land

Die Stadt und ihr Kur- und Touristikunternehmen KTU investieren insgesamt rund 12,5 Millionen Euro. Bis Mitte kommenden Jahres soll das Gradierwerk fertiggestellt sein. Wegen der steigenden Baupreise werde es schwer werden, den geplanten Kostenrahmen zu halten, sagte Bürgermeister Klaus Bohl (Freie Wähler).

Er sei trotzdem optimistisch, dass die Stadt das Projekt schultern könne. Die Stadt bekommt dafür von Bund und Land insgesamt 7,4 Millionen Euro Fördermittel.

Das Gradierwerk in Bad Salzungen wird für die Behandlung von Atemwegserkrankungen genutzt. Kurgäste atmen die salzhaltige Luft ein, die durch die herabrieselnde Sole entsteht. Davon profitieren beispielsweise Asthmatiker und Pollenallergiker.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 15. Juni 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Eine maskierte Person wird von Polizisten gegen einen Streifenwagen gedrückt. 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk