Auszeichnung Bad Salzungen wird Landmusikort des Jahres

Bad Salzungen kann sich über eine ganz besondere Auszeichnung freuen: Der Deutsche Musikrat hat die Kurstadt zum "Landmusikort des Jahres" gewählt, als einen von elf in ganz Deutschland. Das liegt zum einen an der lebendigen und vielfältigen Musikszene, aber auch an ihrer guten Vernetzung und an besonders kreativen Vorhaben, die Profis und Amateure gemeinsam vorantreiben.

Die Freude über die Auszeichnung ist groß. Bürgermeister Klaus Bohl (Freie Wähler) schwärmt ganz stolz von der "unglaublichen Vielfalt" in der Stadt "vom Blasmusikkonzert bis zur Barockmusik, vom Kirchenchor bis zum Jazz". Tatsächlich findet sich für fast alle etwas Passendes. Es gibt die Tradition der Kurkonzerte. Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach ist zu Philharmonischen Sommerkonzerten zu Gast an besonderen Orten wie dem Gradiergarten. Das Pressenwerk richtet sich mit seinen Angeboten an Jugendliche. Der Bad Salzunger Kulturverein hat - bis zur Pandemie - regelmäßig zu Konzerten in den Haunschen Hof eingeladen und zu Jazznächten.

Ein A-Capella-Fest in Bad Salzungen

Ein wichtiger musikalischer Ort ist auch die Stadtkirche mit der berühmten Reger-Orgel, die nicht nur Kantor Hartmut Meinhardt begeistert. Um ihren romantischen Klang zu hören, reisen Gäste auch eigens aus den USA an. Meinhardt gestaltet jeweils am letzten Samstag im Monat in der Kirche eine musikalische Vesper - mal nur mit der Orgel, mal mit Orgel und weiteren Instrumenten.

Eine Orgel in einer Kirche in Bad Salzungen.
Die Stadtkirche in Bad Salzungen - nicht nur Gotteshaus, sondern auch ein Ort für Musikkultur. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Diesen Monat, zum Advent, wird eine Telemann-Kantate aufgeführt: mit Sängern und Sängerinnen von zwei Chören, Solisten und einem Projektorchester, Laien und Profis gemeinsam. Sein Anliegen sei es, sagt Meinhardt, "den Menschen etwas für ihr Leben mitzugeben."

Aus dem Salzunger Ortsteil Tiefenort kommt "Viva la Musica", eine siebenköpfige A-Capella-Formation. Die Gruppe organisiert seit 2011 alle zwei Jahre ein A-Capella-Fest in Bad Salzungen. Auch da stehen nicht nur professionelle Ensembles auf der Bühne. Leiter Jochen Wölkner freut sich über die Auszeichnung als "Landmusikort". Das sei eine "ganz tolle Sache für Bad Salzungen", sagt er, "weil wir hier kulturell sehr engagierte Mitstreiter haben, eine belebte Musikszene und vor allem auch Musikorganisatoren in der Stadt."

Ein Mann spielt Orgel in einer Kirche.
Kantor Hartmut Meinhardt schätzt die Reger-Orgel, für die Besucher sogar aus den USA anreisen. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg

Da ist zum einen die Musikschule, die sehr engagiert Nachwuchs ausbildet. Am Gymnasium bietet sie eine Bläserklasse an. Im vergangenen Jahr wurde an der Schule ein Ensemble für "Alte Musik" gegründet. In der Stadtverwaltung ist für das Vernetzen in Sachen Kultur Kathleen Heß verantwortlich. Das funktioniere ganz gut, sagt sie und nennt als Beispiel die "Lange Nacht der Hausmusik".

Dann öffneten in der Stadt Wohnzimmer, aber auch Clubs und Museen. Bürgermeister Klaus Bohl hebt die Reihe "Kultur vor Ort" hervor, bei der regelmäßig Kreative aus aller Welt in ihre Heimatstadt Bad Salzungen heimkehren - ob Musiker, Komponist oder Dokumentarfilmer.

Auch über die Gemeindegrenzen hinweg wird zusammengearbeitet. Unter dem Titel "BBB - Straße der Barockmusik" hatten Bad Salzungen, Bad Liebenstein und Barchfeld-Immelborn im vergangenen Jahr eine gemeinsame Veranstaltungsreihe organisiert, sagt Kathleen Heß. "Wir haben erkannt: wir haben ein ganz fantastisches musikalisches Erbe: Barockmusiker, die zum Teil in Vergessenheit geraten sind - und das wollten wir unbedingt wieder an die Öffentlichkeit bringen und diese Schätze heben."

Kathleen Heß organisiert Veranstaltungen in Bad Salzungen.
In der Stadtverwaltung vernetzt Kathleen Heß die Kultur und organisiert Veranstaltungen. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Das ist gelungen mit Konzerten, Vorträgen und einer Ausstellung. Mittlerweile gibt es neue Ideen, es haben sich auch schon weitere interessierte Gemeinden gemeldet. Beim Umsetzen hilft vielleicht auch die neue Auszeichnung als "Landmusikort": Sie ist mit 5.000 Euro Preisgeld verbunden.

Mehr zur Themenwoche Stadt.Land.Wandel

Hinter den Städten 89 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ARD Themenwoche 2021 "Stadt.Land.Wandel" - Logo
Unter dem Motto "Stadt.Land.Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause?" beschäftigt sich die 16. ARD-Themenwoche vom 7. bis 13. November 2021 unter Federführung des Bayerischen Rundfunks intensiv mit der Transformation der Lebensverhältnisse und möglichen Antworten darauf. Bildrechte: BR

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 12. November 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Angeklagte 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK