Sport und Spiel für alle Freizeit- und Aktivpark in Seebach eröffnet

Ganz ohne Fördermittel hat die Gemeinde Seebach ihren alten Sportplatz zu einem Freizeit- und Aktivpark umgestaltet. Eine Investition von 1,6 Millionen Euro, mit der der Ort attraktiver werden - und gerade Kindern und Jugendlichen neue Räume bieten soll. Alle Altersgruppen finden auf dem Gelände viele Möglichkeiten, sich an der freien Luft zu bewegen.

Kinder mit Freiluft-Fitnessgeräten
Ein Kinderspiel - auch die Freiluft-Fitnessgeräte, die durchaus von Älteren genutzt werden können. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Als Bürgermeister Gerrit Häcker gemeinsam mit Mitstreitern am Mittwochvormittag das symbolische Band durchschneidet für den Aktivpark, da stehen die Grundschulkinder nicht nur als fröhliche Kulisse hinter ihm: sie dürfen als erste losziehen und testen. So stürzen sie sich zunächst auf die Fitnessgeräte, hangeln und turnen auf den Edelstahlgerüsten. Dann geht es hoch auf die zweite Ebene des Geländes, auf den großen Spielplatz mit Klettergeräten, Balancier-Parcours, Schaukeln, einer Seilbahn und: einer langen Rutsche. Die müssen alle sofort ausprobieren und staunen, mit welchem Tempo sie unten aus der Edelstahlröhre schießen. So mancher landet auf dem Hosenboden.

Basketball, Beach-Volleyball, Skaten

Wo früher der Seebacher Sportplatz lag, ist innerhalb von elf Monaten ein Tartan-Spielfeld entstanden, so groß wie ein Handballfeld, mit Toren und vier Basketballkörben. Auf der Rückseite eine Weitsprunggrube, links daneben ein Sandplatz für Beach-Volleyball. Ebenfalls auf dieser unteren Ebene: eine nagelneue Skateranlage mit lässigen Sitzmöglichkeiten. Diesen Platz haben gleich die Regelschüler für sich entdeckt, ein Skateboard ist auch mit dabei. In den Aktivpark integriert wurde der bereits vorhandene Pumptrack neben dem Kinder- und Jugendclub, eine Art Berg- und Talbahn für Mountainbikes und BMX-Räder.

Skateranlage bei der Einweihung
Ein neuer Ort für Jugendliche: Auf der am Rand gelegenen Skateranlage probiert Max etwas Neues aus - vor den Augen seiner Mitschülerinnen und Mitschüler. Für die Jugendlichen gibt es dort auch besondere Sitzmöglichkeiten Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Ein Anziehungspunkt für Einheimische und Gäste

Die Anregung für den Aktivpark kam aus dem Jugendparlament, sagt Bürgermeister Gerrit Häcker. Danach gab es eine Umfrage, wie zufrieden die Seebacher mit ihrem Sportplatzgelände sind - und schließlich den Plan, ihn umzugestalten. 1,6 Millionen Euro hat der Gemeinderat dafür bewilligt, ganz allein ohne Fördermittel. Das kann Seebach stemmen, weil ein großes Maschinenbauunternehmen für Gewerbesteuereinnahmen sorgt. Aber es bleibt ein Kraftakt und ist eine Grundsatzentscheidung: Es gehe zum einen darum, sagt Häcker, Kindern und Jugendlichen Orte zu geben, an denen sie sich treffen und entfalten können. Zum anderen solle Seebach attraktiver werden - für die Einwohner, die sich hier wohlfühlen und bleiben sollen, sagt der Bürgermeister. Aber auch für Gäste und die Nachbarn in der Region.

Schild mit Karte des Aktivparks
Überblick am Eingang: die verschiedenen Teile des Aktivparks auf einer Karte - und die wichtigsten Verhaltensregeln. Gut zu erkennen ist der Parcours für Inliner oder Rollerfahrer, zwei miteinander verbundene Kreise mit insgesamt 800 Metern Länge. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Schild mit Karte des Aktivparks
Überblick am Eingang: die verschiedenen Teile des Aktivparks auf einer Karte - und die wichtigsten Verhaltensregeln. Gut zu erkennen ist der Parcours für Inliner oder Rollerfahrer, zwei miteinander verbundene Kreise mit insgesamt 800 Metern Länge. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Die neue Pumptrack-Anlage
Die Pumptrack-Anlage, eine Art Berg- und Talbahn für Mountainbikes und BMX-Räder. Sie bestand schon vorher direkt neben dem Kinder- und Jugendclub (rotes Gebäude hinten) und ist in den Aktivpark integriert worden. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Skateranlage bei der Einweihung
Ein neuer Ort für Jugendliche: Auf der am Rand gelegenen Skateranlage probiert Max etwas Neues aus - vor den Augen seiner Mitschülerinnen und Mitschüler. Für die Jugendlichen gibt es dort auch besondere Sitzmöglichkeiten Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Constantin auf der Seilbahn
Constantin bringet sich auf der Seilbahn in Fahrt - alle anderen warten geduldig. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Zwei Kinder auf einer Nestschaukel
Liam und Constantin entspannen in der Nestschaukel. Im Hintergrund die Spielinsel für die ganz kleinen Besucher. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Spielplatz mit mehreren Ebenen
Jetzt heißt es für die Grundschulkinder: hoch auf die zweite Ebene, zum Spielplatz mit der langen Rutsche. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Edelstahlrutsche mit Kindern
Aus der steilen Edelstahlrutsche kommen manche ziemlich flott unten wieder an. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Kinder mit Freiluft-Fitnessgeräten
Ein Kinderspiel - auch die Freiluft-Fitnessgeräte, die durchaus von Älteren genutzt werden können. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Der offizielle Banddurchschnitt
Der offizielle Banddurchschnitt: Dafür hatte sich Bürgermeister Gerrit Häcker (zweiter von rechts) die Grundschulkinder und weitere Beteiligte dazu geholt. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Kindergartenkinder aus Seebach bei der Einweihung
Die Kindergartenkinder aus Seebach hatten zur Einweihung mit ihren Erzieherinnen ein bewegtes Programm geprobt - zur Belohnung gab es nachher Eis. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Alle (10) Bilder anzeigen

Sommer-Training für Wintersportler

Nachbarn sind beispielsweise die Wintersportler vom WSC07 Ruhla: Vom Verein ist Ingo Albert gekommen, um sich den fertigen Aktivpark anzuschauen. Er interessiert sich vor allem für das Asphaltband, das in zwei großen, miteinander verbundenen Kreisen um das Gelände gelegt wurde, insgesamt 800 Meter lang. Als Trainingsstrecke für Inliner oder Skiroller "ist das top", sagt Albert. Bisher sei es immer ein großer Aufwand gewesen, die Kinder irgendwohin zu fahren, wo sie im Sommer rollen konnten. Jetzt gebe es das hier vor der Haustür, in Seebach. Im Winter könnte es selbst mit dünnerer Schneeauflage für Langlauf reichen, meint Albert und setzt hinzu, dass auch andere Vereine hier gute Bedingungen finden. Die Kinder könnten sich hier bewegen und Sport machen - darauf komme es an.

Kindergartenkinder aus Seebach bei der Einweihung
Die Kindergartenkinder aus Seebach hatten zur Einweihung mit ihren Erzieherinnen ein bewegtes Programm geprobt - zur Belohnung gab es nachher Eis. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Flutlicht für Bewegung am Abend

Und das tun sie: kaum haben sie Rutschen, Kletterstangen, Seilbahn und Schaukeln ausprobiert, da entdecken einige, dass Jugendliche gleich daneben auf einer Rasenfläche zwischen zwei Toren Fußball spielen - und wollen mitmachen. Der Bolzplatz gehört auch zum Aktivpark, soll aber wie bisher auch weiter als Festplatz genutzt werden. Am 26. Juni wird das gesamte Gelände mit einer Eröffnungsparty eingeweiht. Um 15 Uhr geht es los – bis Mitternacht. Das ist trotz der Lage am Ortsrand kein Problem: es gibt Lampen an den Wegen - und sogar Flutlichtmasten für eine Sportbeleuchtung. Da kann auch in der dunklen Jahreszeit nach Feierabend trainiert werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen

Feuerwehr im Einsatz bei Großbrand in Burgwenden in Kölleda 1 min
Großbrand in Burgwenden bei Kölleda Bildrechte: WichmannTV