Entwarnung Wartburgkreis: Keine Gefahr mehr durch Bakterien im Trinkwasser

06. Juni 2024, 14:14 Uhr

In Leimbach im Wartburgkreis kann das Leitungswasser wieder uneingeschränkt genutzt werden. Wie eine Sprecherin des Wasser- und Abwasser-Verbandes Bad Salzungen (WVS) mitteilte, hat das Gesundheitsamt das Abkochgebot wieder aufgehoben. Die jüngsten Kontrollproben seien unauffällig gewesen. Die rund 500 betroffenen Haushalte sollen schriftlich informiert werden.

Trinkwassernetz gespült

Das Abkochgebot für Trinkwasser bestand seit Montag, weil bei einer Routineprobe erhöhte Werte von Bakterien und Keime im Trinkwasser festgestellt worden waren. Daraufhin hatte das Gesundheitsamt das Abkochgebot verhängt. Laut Verband wurde das Trinkwassernetz gespült.

Nach Angaben des WVS kommt das Trinkwasser in Leimbach aus einem Tiefbrunnen in Barchfeld. Auch andere Orte werden mit Wasser versorgt. Leimbach ist eine erfüllende Gemeinde westlich von Bad Salzungen mit rund 1.700 Einwohnern.

Mehr zu Trinkwasser

MDR (sar)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 05. Juni 2024 | 14:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen