Unwetter Glatteis-Start in die Woche: Viele Unfälle und Behinderungen in Thüringen

Fußgänger im Pinguin-Gang und zahlreiche Unfälle: Überfrierender Regen hat Fußwege und Straßen in glatte Flächen verwandelt und Thüringen einen beschwerlichen Start in die Woche nach Weihnachten beschert. Der Wetterdienst hatte eine Unwetter-Warnung herausgegeben.

Vereister Fußweg und Straße
Achtung! Am Montagmorgen waren vielerorts die Straßen und Wege spiegelglatt - wie hier in Erfurt. Bildrechte: MDR/Michael Frömmert

Glatteis hat in Thüringen am Montag zu erheblichen Behinderungen geführt. Wie ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale sagte, kam es bereits am frühen Morgen zu zahlreichen Unfällen, unter anderem auf der A71 bei Erfurt, auf der A9 bei Schleiz und bei Hermsdorf und auf der A4 bei Herleshausen. Ein Sprecher der Autobahnpolizei sagte, da der Winterdienst "wirklich gut darauf vorbereitet war", sei man vom Gröbsten verschont geblieben. Außerdem hatten sich die Straßenverhältnisse in Thüringen laut Polizei am frühen Nachmittag wieder entspannt.

Zeugen nach Verkehrsunfall in Ilmenau gesucht

Zwei Autofahrerinnen sind am Montagmorgen auf einer Ilmenauer Kreuzung zusammengestoßen. Beide Frauen behaupten nach Polizeiangaben, dass ihre Ampeln "grün" angezeigt hätten. Deshalb suchen die Beamten nun Zeugen des Verkehrsunfalls Ecke Friedrich-Ebert- und Paul-Löbe-Straße. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei 10.000 Euro.

Fahrradfahrer in Erfurt verletzt

In Erfurt und Sömmerda hat es bis Montagvormittag rund 50 Unfälle gegeben. Wie die Polizei mitteilte, ereigneten sich 44 in der Landeshauptstadt und sechs im Landkreis Sömmerda. Bei den meisten blieb es wohl bei Blechschäden. Autos rutschten gegen andere Fahrzeuge, auch Verkehrsschilder, Zäune, Poller, Hauswände und Laternen blieben nicht verschont. Bei einem Unfall verletzte sich ein Fahrradfahrer leicht. Er war in Erfurt auf spiegelglatter Straße gestürzt.

In der Landeshauptstadt musste die Feuerwehr außerdem bei einem Sturz helfen, nachdem ein Krankenwagen die glatte Straße nicht befahren konnte.

 Ein Feuerwehrmann zieht eine Trage auf einem Fußweg in der Robert-Koch-Straße in Erfurt.
Ein Feuerwehrmann zieht eine Trage auf einem Fußweg in Erfurt. Die Feuerwehr musste nach einem Sturz helfen, da ein Krankenwagen die glatte Straße nicht befahren konnte. Bildrechte: MDR/Jan Schönfelder

Unfälle in allen Thüringer Regionen

In Nordthüringen hat es am Morgen 28 Verkehrsunfälle gegeben. Laut Polizei verteilten sich die Unfälle auf den Kyffhäuserkreis, das Eichsfeld und den Kreis Nordhausen. Bei einem Unfall in Sondershausen ist eine 57-jährige Frau leicht verletzt worden. Sie war mit ihrem Wagen mit einem Lkw zusammengestoßen. Seit dem frühen Morgen war im Eichsfeld die Straße zwischen Wüstheuterode und dem Abzweig Mackenrocke gesperrt. Dort standen Lkw quer.

Im Westen Thüringens registrierten die Beamten zehn Glätteunfälle, darunter auch eine Kollision mit der Straßenbahn. Verletzt wurde niemand. In Rudolstadt bekam ein Autofahrer gleich zwei Beulen in seinen Wagen: Erst rutsche ein Auto am Morgen in das parkende Fahrzeug, wenig später dann ein zweites. Die Polizei in Jena zählte vier Unfälle - davon einen mit einem Polizeiwagen.

Verspätungen bei Bus und Bahn in Erfurt - Zoo geschlossen

Durch größere Mengen gefrierenden Regens entstand am Montag laut Deutschem Wetterdienst (DWD) eine dicke Glatteisdecke auf Straßen und Gehwegen. Dies betraf weite Teile Thüringens. Nach Angaben der Erfurter Verkehrsbetriebe konnten mehrere Haltestellen nicht angefahren werden, weil die Straßen zu glatt waren. So kamen die Busse zum Beispiel nicht nach Witterda. Auch die Haltestellen Walschleben Schule, Sommerweg und Stollbergsiedlung waren am Morgen nicht zu erreichen. Mehrere Stadtbahnen verspäteten sich, der Winterdienst war im Einsatz.

Auch die Müllabfuhr konnte erst später fahren. In manchen Gebieten werden die Tonnen nun einen Tag später geleert. Der Erfurter Zoo bleibt nach eigenen Angaben am Montag geschlossen, weil die Wege zu glatt und gefährlich für die Besucher seien.

Die Deutsche Bahn (DB) teilte mit, dass es in Eisenach und Gotha zu kleineren Rutsch-Unfällen beim Ein- beziehungsweise Aussteigen am Gleis gekommen sei. "Aber die Bahnsteige sind geräumt und werden auch weiterhin geräumt", hieß es am Mittag.

Glatteis: Höchste Warnstufe des Wetterdienstes

Der Deutsche Wetterdienst hatte wegen des gefrierenden Regens eine Warnung der höchsten Stufe herausgegeben und davon abgeraten, das Haus zu verlassen. Im Laufe des Tages sollte sich die Situation vielerorts wieder entspannen. Eine ursprüngliche Verlängerung der Unwetter-Warnung (Stufe 3) insbesondere für den Osten des Freistaats bis in den Nachmittag wurde am Mittag wieder aufgehoben.

In der Nacht zum Dienstag ist laut den Meteorologen aber teilweise wieder mit gefrierendem Regen zu rechnen. Vor allem im Saale-Orla-Kreis sei bis in die Morgenstunden Vorsicht geboten. In Thüringer Tallagen bleibe es überall dort glatt, wo es keinen Winterdienst gibt, sagte ein DWD-Sprecher. Vor allem in Seitenstraßen müsse man bis in die Abendstunden sorgsam sein. In der Nacht zu Mittwoch soll es aber wieder wärmer und somit frostfrei sein. In den nächsten Tagen steigen die Temperaturen auf bis zu 13 Grad Celsius an, es bleibt unbeständig.

Legende

Keine Warnungen Vorabinformation Unwetter Wetterwarnungen (Stufe 1) Warnungen vor markantem Wetter (Stufe 2) Unwetterwarnungen (Stufe 3) Warnungen vor extremem Unwetter (Stufe 4) Warnung vor Hitze Warnung vor extremer Hitze UV-Warnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert laufend über die Warnsituation in Deutschland. Regionale Warnungen werden sehr kurzfristig herausgegeben, um möglichst genau sein zu können. Wenn Sie einen Punkt auf der Karte auswählen, werden Ihnen die entsprechenden Warnungen angezeigt.

Quelle: MDR(fno/maf)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. Dezember 2021 | 08:00 Uhr

12 Kommentare

Tschingis1 vor 20 Wochen

@Dreibeiner
Nun, dieser Artikel ist vom 23.12 21 und heute ist der 28.12.21. Ich gehe davon aus, dass der MDR diese Kommentierungsfunktion nicht ewig und drei Tage auflassen kann, denn dieses Forum wird durch die Redaktion betreut. Und in der Zwischenzeit gab es weitere Informationen, die bearbeitet werden mussten?

Dreibeiner vor 20 Wochen

Gibt es einen Grund, weshalb der MDR den TimHerden Bericht https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/corona-bilanz-versagen-rueckblick-100.html nicht mehr zum Kommentieren frei gibt?

Matthi vor 20 Wochen

Den Mitarbeitern vom Winterdienst kann man keinen Vorwurf machen, die müssen mit den Mitteln was die Kommune, Land, Stadt zur Verfügung stellt auskommen. In Erfurt wird zumindestens bei mir im Wohnviertel seit Jahren kein Winterdienst in den Anwohnerstr. Von seitens der Stadt durchgeführt. Das einzige was gestreut wird sind die Fußwege durch die Hauseigentümer das Ergebnis von gar nicht bis Gut. Heute Mittag gegen 1 Uhr kann man aber erwarten das Gehwege und Straßen behandelt sind und man sicher zur Arbeit gehen kann oder ist das zu viel verlangt.

Mehr aus Thüringen

Eine Dampflok 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 19.05.2022 | 21:57 Uhr

Größtenteils gilt das geplante 9-Euro-Ticket auch für die Harzer Schmalspurbahn. Lediglich für die Strecke zwischen Drei Annen Hohne und dem Brockengipfel gilt der alte Preis.

MDR THÜRINGEN Do 19.05.2022 19:00Uhr 00:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/nordhausen/video-neun-euro-ticket-harzer-schmalspurbahn-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video