Fragen und Antworten Grenzwetterlage: Schnee, Regen, Glätte - das kommt auf Thüringen zu

Thüringen steht ab Samstag im Zentrum einer seltenen Grenzwetterlage: Von Norden schiebt sich polare Kaltluft gen Süden, von dort hält milde Meeresluft dagegen. Schnee, Regen, Kälte, Glätte: Was wann wo zu erwarten ist.

Fahrzeuge auf verschneiter Autobahn
Der meiste Schnee soll weiter nördlich fallen, doch auch Teile Thüringens werden betroffen sein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ab wann geht es in Thüringen los mit dem extremen Wetter?

Nach dem Stand der Vorhersagen (Freitagnachmittag) kühlt sich die Luft in Thüringen am Sonnabend deutlich ab - und in der darauffolgenden Nacht zum Sonntag noch mehr. Ferner soll es verbreitet Schnee und Regen geben. Vor allem aber steht zu erwarten, dass es nahezu landesweit zu erhöhter, teils auch extremer Glätte kommen wird.

Welche Gebiete wird es voraussichtlich besonders betreffen?

Der Deutsche Wetterdienst hat am Abend eine Vorab-Unwetterwarnung vor starkem Schneefall herausgegeben. Betroffen sind: Kreis Eichsfeld, Kreis Nordhausen, Kreis Sömmerda, Kyffhäuserkreis, Unstrut-Hainich-Kreis, Ilm-Kreis, Kreis Altenburger Land, Kreis Gotha, Kreis Greiz, Kreis Weimarer Land, Saale-Holzland-Kreis, Stadt Eisenach, Stadt Erfurt, Stadt Gera, Stadt Jena, Stadt Weimar und der Wartburgkreis.

Mit starken Schneefällen muss von Samstag 18 Uhr bis Sonntag 20 Uhr gerechnet werden. Örtlich sind 40 Zentimeter Neuschnee möglich. Im Zusammenhang mit einem böigen und stürmischen Ostwind sind starke, teils auch extreme Schneeverwehungen zu erwarten.

Wie lange wird dieses Wetter mutmaßlich anhalten?

Nach gegenwärtigen Informationen bis Montag, möglicherweise auch bis Dienstag.

Stehen Behinderungen zu befürchten?

Das ist momentan (Freitagnachmittag) noch unklar. Falls tatsächlich weithin Glätte einsetzt, wird dies am ehesten auf den Straßen im Freistaat zu Problemen führen. Für diesen Fall bat eine Sprecherin des Innenministeriums in Erfurt bereits darum, auf nicht unbedingt nötige Fahrten zu verzichten.

Ist Thüringen auf diese Wetterlage eingestellt?

Ja, hieß es zum Beispiel von der Straßendienstleister TSI, der Thüringer Straßenwartungs- und Instandhaltungsgesellschaft. "Wir sind vorbereitet", sagte eine Sprecherin, "und beobachten permanent die Wettervorhersagen". Die TSI ist nach eigenen Angaben zuständig für etwa 75 Prozent aller Bundes-, Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen im Freistaat.

Das Freihalten der Autobahnen hingegen ist seit Jahresbeginn Sache der neuen Autobahn GmbH, einer bundeseigenen Gesellschaft. Deren Erfurter Außenstelle teilte ebenfalls mit, dass sie vorbereitet ist. Aus der Rettungsleitstelle des Landkreises Eichsfeld hieß es: "Wir sind gedanklich, technisch und personell auf eine solche Lage eingestellt."

Der Landesverband Sachsen/Thüringen des Technischen Hilfswerkes (THW) hält seine Ortsverbände in erhöhter Bereitschaft. Und der regionale Strom- und Gasnetzbetreiber TEN, die Thüringer Energienetze GmbH, hat ihre Einsatzbereitschaft gleichfalls erhöht, falls etwa Freileitungen beschädigt werden sollten.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 05. Februar 2021 | 12:00 Uhr

37 Kommentare

mausi42 vor 43 Wochen

@mattotaupa:ist ja schön wenn bei Ihnen der Winterdienst um 3uhr fährt,nur bei uns reagiert da noch niemand,vor 8uhr fährt da gar nix!die Arbeiten nicht eher, nur wer eher arbeiten muss hat die a..Karte gezogen.und das mit dem man kann sich ja drauf einstellen wegen Vorhersage,ha ha,ha.sehr lustig.der Arbeitgeber wartet nicht bis man da ist,der verlangt Pünktlichkeit!hatte heute früh teilweise Glück das ich mitten auf der Fahrbahn fahren konnte,war ziemlich glatt und so gut wie nix geräumt.und wenn dann viele Fahrer noch rasen müssen und dann Unfälle sind wundert mich nix mehr.ich brauche normalerweise für 15km rund 15-20min,heute habe ich fast 50min gebraucht!!soviel zum Thema der Winterdienst ist doch vorbereitet und kann jederzeit raus!!eine B-straße sollte eigentlich frei sein und das auch am WE! LKW'S fahren da auch,ich bekomme die Strafe wenn was passiert,auch wenn ich bloß 20-30km/h fahre!

part vor 43 Wochen

Hängt die Wetterlage nun mit der Erderwärmung zusammen und der damit verbundenen Abschwächung des Golfstroms oder ist dies zyklisch, wo doch dieses Jahr kein Vulkan Aschewolken ausgespien hat, oder ist gar der hundertjährige Kalender schuld?

martin vor 43 Wochen

@critica: Es ist halt nicht schlecht, wenn man noch einen Ofen und Holz hat. Dann darf bei den zu erwartenden Temperaturen sogar eine Weile der Strom ausfallen ....

Mehr aus Thüringen