Volkszählung Zensus 2022: Hunderttausende Thüringer werden befragt

Ab dem 15. Mai geht die bundes- und EU-weite Volkszählung in die heiße Phase. Beim Zensus 2022 sollen mehrere 100.000 Menschen in Thüringen zu den Bereichen Haushalt, Gebäude- und Wohnraumzählung befragt werden.

Die bundes- und EU-weite Volkszählung Zensus 2022 geht in Thüringen bald in die heiße Phase, wenn hunderttausende Thüringer befragt werden. Der Zensus unterteilt sich in die zwei Bereiche Haushalte-Befragung sowie Gebäude- und Wohnraumzählung, heißt es in einer Mitteilung des Statistischen Landesamtes am Montag.

Ermittelt werden soll unter anderem,

  • wie viele Menschen in Thüringen leben,
  • wann sie geboren wurden,
  • welches Bildungsniveau sie haben,
  • wie sie wohnen und arbeiten und
  • wie ihre Staatsangehörigkeit ist.

Außerdem geht um einen Überblick

  • zum Bestand an Wohnungen und Wohnhäusern
  • zu Größen, Arten und Baujahren der Gebäude,
  • zu Netto-Kaltmieten,
  • zu Heizungsarten und
  • zu Gründen für einen Leerstand.

Kontaktierte zur Auskunft verpflichtet

Wie es weiter hieß, sollen die Informationen vor allem durch Online-Befragungen gewonnen werden. Es werde aber auch direkte Interviews mit sogenannten Erhebungs-Beauftragten geben. Möglich seien auch telefonische Befragungen und der Postweg. Wer kontaktiert wird, ist nach Angaben der Behörde gesetzlich zur Auskunft verpflichtet.

Im Zusammenhang damit wurde betont, dass der Datenschutz "oberste Maxime" sei und keinerlei Informationen an andere staatliche Institutionen weitergereicht würden, zum Beispiel an die Polizei oder an Finanzämter.

Daten für rechtliche und politische Entscheidungen

Die Daten aus dem Zensus 2022 sollen als Grundlage dienen für rechtliche und politische Entscheidungen, wie zum Beispiel den Bau von Schulen oder Kindergärten, für die Verteilung von Geld im Länder- sowie im kommunalen Finanzausgleich oder auch für den Zuschnitt von Wahlkreisen.

Geplanter Veröffentlichungstermin für die Ergebnisse der Volkszählung ist November 2023. Die Gesamtkosten für den Zensus 2022 in Thüringen wurden mit 27,8 Millionen Euro angegeben. Mehr als zehn Millionen Euro davon übernehme der Bund, hieß es.

Freiwillige werden noch gesucht

Die Thüringer Kreise und kreisfreien Städte suchen noch Freiwillige, die Interview durchführen. Abhängig von der Zahl der Interviews gibt es eine Aufwändsentschädigung. Weitere Informationen finden Sie hier.

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 02. Mai 2022 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Lyn vor 20 Wochen

Die online Befragung wäre mir das Sympathischste.
Zumal ich die letzten beiden Maiwochen nicht zuhause bin.
Dann hat der Interviewer Pech gehabt.

Mehr aus Thüringen

Fahrrad Demo für eine nachhaltige Mobilität in Jena 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 24.09.2022 | 21:58 Uhr

Über 100 Demonstranten forderten in Jena ein neues Straßenverkehrsrecht. Im Mittelpunkt soll die Schutzbedürftigkeit und selbständige Mobilität von Kindern stehen.

Sa 24.09.2022 20:07Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-fahrraddemo-strassenverkehrsrecht-kinder-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video