Razzia Zoll überprüft Arbeitsbedingungen in Thüringer Logistikfirmen

Der Zoll hat die Arbeitsbedingungen von 291 Arbeitnehmern in Thüringer Transport- und Logistikfirmen überprüft. Dabei ging es etwa um zu Unrecht bezogene Sozialleistungen oder Verstöße gegen das Mindestlohngesetz.

Bei Kontrollen in 46 Thüringer Transport- und Logistikfirmen sind Zollbeamte am Freitag auf zahlreiche Unregelmäßigkeiten gestoßen. Wie das Hauptzollamt Erfurt mitteilte, müssten diese nun weiter geprüft werden.

Dabei geht es um zu Unrecht bezogene Sozialleistungen, Verstöße gegen das Mindestlohngesetz und mögliche Scheinselbstständigkeiten. Insgesamt wurden die Arbeitsbedingungen von 291 Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen überprüft.

Zoll listet 28 Verdachtsfälle auf

Laut Zoll wurden in vier Fällen Anhaltspunkte zu Verstößen gegen das Mindestlohngesetz gefunden. In drei Fällen stießen die Beamten auf Hinweise, dass Sozialleistungen zu Unrecht bezogen werden.

Am Ende wurden 28 Verdachtsfälle aufgelistet, die nun genauer unter die Lupe genommen werden müssen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. Juli 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Eine Gruppe Wanderer geht durch eine große Wiesenfläche. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Modell eines Zugwaggons in einem Soundlabor. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK